Nachrichten - 17th October 2018
Tags:

Der Herbst steht an

2018-10-19_1

Es ist wieder soweit: der Herbst ist da. Morgens ist es dunkler. Es wird kälter. Die Blätter fallen von den Bäumen. Aber auch wenn es draußen finster, nass und kalt ist, geht parkrun weiter! Damit die Trainingsmotivation nicht mit der Temperatur sinkt, teilen wir einige Tipps für das Laufen im Herbst.

 

Bei schlechtem Wetter vergeht Dir die Lust aufs Laufen? Schluss mit den Ausreden! Es gibt kein schlechtes Wetter, nur die falsche Kleidung. Bei parkrun darf man natürlich tragen, was man will – ein Kostüm, ein uraltes T-Shirt oder Hitechsportkleidung. Trotzdem empfehlen wir an kalten Tagen mehrere Kleidungsschichten sowie eine Mütze und Handschuhe. Wenn es richtig kalt ist, werden Sehnen und Muskeln weniger durchblutet und dadurch verletzungsanfälliger. Durch das Zwiebelschalenprinzip wird zwischen den einzelnen Kleidungsschichten mehr Luft gespeichert und bietet so eine gute Wärmeisolation und man hat natürlich auch die Möglichkeit eine Schicht auszuziehen, wenn es einem während des parkruns zu warm wird. Feste Trainingsschuhe werden auch empfohlen, damit man nicht auf den Blättern am Boden ausrutscht.

 

2018-10-19_2

 

Bei niedrigen Temperaturen brauchen die Muskeln länger, um sich aufzuwärmen. Daher sollte man sich erst mal einlaufen, bevor man an der parkrun Startlinie steht. Hast Du die Möglichkeit zum parkrun Park zu joggen? Dann bist du schön aufgewärmt, bevor die Einweisung anfängt. Auf dem Weg nach Hause kannst Du dann auch gut auslaufen und Dich auflockern. Wir bitten unsere Teilnehmenden sowieso darum, wenn möglich auf das Auto zu verzichten, um zum parkrun zu kommen.

 

Wenn man gut vorbereitet ist, kann man auch bei fiesem Wetter die Laufstrecke geniessen. Nicht vergessen – im Herbst sehen die deutschen Parks mit den bunten Blättern oder im ersten Frost besonders schön aus und man kriegt die hübchesten parkrun Fotos! parkrun wird fast nie abgesagt – auch wenn es regnet oder schneit, laufen wir weiter. Also zieht Euch warm an und wir wünschen Euch viel Spaß beim Laufen. Ihr könnt dann besonders stolz darauf sein, dass Ihr keinen Schönwetterläufer*innen seid!

Teilen Sie dies mit Freunden:

parkrun

Eine Familiengeschichte

Samstag. Wochenende. Ausschlafen, einkaufen, aufräumen, entspannen. Das war früher, denn Samstag ist jetzt nicht mehr nur der erste Tag des Wochenendes, Samstag ist parkrun-Tag. Davon weicht die Familie nur in äußersten Ausnahmefällen ab. parkrun ist für uns mittlerweile der allerbeste Start ins Wochenende. Erst gemeinsam sporteln, dann gemütlich frühstücken – und dann weitersehen.    Wir,…

Giessen parkrun

Welcher parkrun-Typ bist Du? Teil 2

Wir hatten Euch kürzlich bereits vier Typen vorgestellt, die bei einem parkrun anzutreffen sind. Heute folgen hier vier weitere Typen. 5. Der Hundeliebhaber Die Hundeliebhaber möchten selbst beim parkrun nicht auf ihren vierbeinigen Freund verzichten. Die Hunde sind natürlich nur dabei, weil Leckerli und Streicheleinheiten auf sie warten. Darüber hinaus freuen sie sich darauf überall…