Nachrichten - 20th March 2019
Tags:

Unsere parkruns: Schwanenteich (Gießen)

Giessen parkrun

Seit September 2018 findet der parkrun in Gießen statt. Veranstaltungsleiterin, Franzi Brandmeier gibt uns ein paar Einblicke …

 

Ich bin beruflich viel im Auto unterwegs und höre dabei gerne Podcasts, unter anderem den von bevegt.de, in dem im Januar 2018 der Nidda parkrun vorgestellt wurde. Spontan fand ich das Konzept super und fand zuhause auf der Homepage sogar raus, dass ganz in meiner Nähe der Neckarau parkrun im Mannheimer Waldpark stattfand. Dort nahm ich im Februar dann bei ca. -5° zum ersten Mal teil und half eine Woche später im Schnee zum ersten Mal als Barcode-Scanner. Der wöchentliche parkrun mit anschließendem Frühstück im Purino wurde zur Gewohnheit.

 

Berufliche Gründe brachten mich dann im Juni nach Gießen. Einerseits wusste ich, dass ich den samstäglichen parkrun sehr vermissen würde, andererseits dachte ich, dass das Konzept von parkrun einfach super in die Universitätsstadt Gießen, der Stadt mit der höchsten Studierendendichte in Deutschland (ca. 39.000 Studierende bei ca. 85.000 Einwohnern), passen würde. Während meines Studiums hatte ich schon einmal zwei Jahre hier gewohnt und die Erfahrung gemacht, dass viele Student*innen zum Beispiel ungern Vereinen beitreten möchten. Im Hochschulsport gibt es zahlreiche Angebote, aber so richtig in Kontakt mit anderen Altersgruppen kommt man da natürlich nicht wirklich.
Ich erzählte ein paar Freundinnen, vor allem aus meinem Fußballverein (Blau-Weiß Gießen), vom parkrun und da gerade Sommerpause und schönes Wetter war, fanden sich fast jeden Samstag Gleichgesinnte zum „parkrun-Streckentest“. Eine Strecke war schnell gefunden, der zentrale Stadtpark Wieseckaue ist von überall aus sehr gut erreichbar und besonders seit der Landesgartenschau 2014 sehr schön ausgebaut. Unsere Strecke startet zwischen zwei großen Parkplätzen, geradeaus geht es rein in den Park, dort werden zwei Runden um den Schwanenteich und den Neuen Teich gelaufen und dann geht es auch schon wieder auf die Zielgerade. Der Schwanenteich parkrun ist absolut flach, sodass auch Kinderwägen gut geschoben werden können.

 

parkrun gießen

 

Als es langsam „ernster“ wurde und unser Start-Datum feststand, starteten wir mit drei Autos in Richtung Frankfurt (ca. 45 Minuten von Gießen entfernt), nahmen am Nidda parkrun teil und so manche*r erlebte an diesem Tag erstmals “parkrun live”. Unsere samstäglichen “Streckentests” erfreuten sich nun immer größerer Beliebtheit. Da unsere Gruppe mittlerweile groß geworden war und Läufer*innen mit ganz unterschiedlichen Geschwindigkeiten dabei waren, entschlossen wir uns ab Mitte August, nicht mehr als große Gruppe zu laufen, sondern mit Straßenkreide den Kurs zu markieren. So konnten alle so schnell laufen, wie sie wollten, dazu gab es nach dem Lauf noch Kaffee und Kuchen, es herrschten also schon fast echte parkrun Bedingungen.

 

Da sich kaum eine*r aus dem anfänglichen Organisationsteam als ambitionierte*n oder überhaupt als Läufer*in bezeichnen würde, aber alle Spaß am Sport und der gemeinsamen Bewegung haben, lag unser Fokus von Anfang an auf dem Aufbau einer möglichst diversen Gemeinschaft, die der Spaß an einem aktiven Start ins Wochenende vereint. Gerade, da unser Organisationsteam anfänglich sehr homogen aus Frauen zwischen 20 und 30 bestand, hofften wir sehr, dass sich das Konzept auch in anderen Bevölkerungsgruppen herumsprechen würde.

 
parkrun gießen
 

Völlig überwältigt waren wir dann, als zum offiziellen Start unseres Schwanenteich parkruns am 29. September 53 Teilnehmende zusammenkamen. Einige Touristen, besonders aus Frankfurt, waren dabei, aber vor allem ganz viele Gießener. Da wir uns nicht für eins der Cafés in der Innenstadt entscheiden wollten und dies auch mit einem kleinen Fußweg verbunden gewesen wäre, wollten wir beim ersten parkrun ein eigenes Buffet anbieten und durften dafür einen Raum im Vereinsheim von Blau-Weiß Gießen benutzen. Wir wollten damit die Hürde, nach dem parkrun noch mit frühstücken zu gehen, möglichst niedrig halten und da das beim ersten Mal so gut geklappt hat, haben wir uns seitdem jeden Samstag zum gemeinsamen Frühstück bei Blau-Weiß getroffen. Wir sind sehr dankbar dafür, den Raum jede Woche nutzen zu dürfen. Das Vereinsheim liegt ca. 100m von der Ziellinie entfernt auf der anderen Seite des Parkplatzes und, da es wie der parkrun auch von Freiwilligen organisiert wird, immer für eine Überraschung gut. Lachs, Waffeln, Frühstückseier, Butterzopf, Kuchen – leckere Highlights gibt es beim Schwanenteich parkrun jede Woche. Mittlerweile haben wir immer öfter sogar Erstteilnehmer*innen, die uns erzählen, dass ihnen jemand vom „Frühstück mit dem Lauf davor“ erzählt hat – genau so soll es sein.

 

parkrun gießen

 

Aber auch beim parkrun selbst lieben wir Specials und Highlights und feierten so bisher schon zusammen Halloween, Weihnachten, Neujahr, den Valentinstag und Fasching, kamen beim Takeover des TSV Klein-Linden in der Vereinsfarbe rot und an einem tristen Tag im Januar alle ganz bunt gekleidet. Dabei versuchen wir, deutlich zu machen, dass Verkleiden kein Muss ist. Wer mag, ist aber herzlich dazu eingeladen.

 

Derzeit haben wir beim parkrun wöchentlich meist zwischen 40 und 50 offiziell Teilnehmende, oft kommen noch ein paar dazu, die einfach eine Runde laufen oder gehen – auch das ist vollkommen okay. Dabei sein ist alles und wir freuen uns, dass unsere Gruppe meist recht bunt durchgemischt ist. Alt oder jung, schnell oder gemütlich, das ist beim Schwanenteich parkrun ganz egal, bei uns wird jede*r gefeiert. Auf der Strecke von den Streckenposten und natürlich auch im Ziel. Stolz sind wir auch darauf, dass bisher schon über 80 unterschiedliche Personen beim Schwanenteich parkrun als Helfer*in im Einsatz waren und ganz allgemein sind wir einfach sehr zufrieden, wie bisher alles läuft.

 
parkrun gießen
 

Für den Frühling hoffen wir, dass mit den ansteigenden Temperaturen auch die Zahl der Teilnehmenden ansteigt. Wir beschäftigen uns viel mit der Frage, wie wir Menschen aus Altersgruppen, die noch nicht so zahlreich beim Schwanenteich parkrun vertreten sind, zur Teilnahme motivieren können. So sehr wir uns natürlich auch über Erstteilnehmende freuen, die auch in ihrer Freizeit laufen oder einen anderen Sport machen, sind wir doch ganz besonders begeistert, wenn Menschen, die sonst eher inaktiv oder isoliert sind, durch parkrun Teil einer Gemeinschaft werden, die gemeinsam ins Wochenende startet und dabei den Spaß an der Bewegung feiert.

 

Ich kann jeder Person, die überlegt, vielleicht auch einen neuen parkrun zu starten, nur empfehlen, genau das zu tun! Sucht euch ein paar Freund*innen oder Gleichgesinnte oder los geht’s! Ich bin sehr dankbar für die Menschen, die mit mir zusammen in Gießen den parkrun organisieren und ihre Ideen einbringen und bin sehr gespannt darauf, was noch so alles auf uns zukommen wird.

Teilen Sie dies mit Freunden:

2018-10-26_1

Update für Standortleitende und Ehrenamtliche von parkrun Deutschland April 2019

Liebe Standort-Teams, liebe Freiwillige,   herzlich willkommen zur ersten Ausgabe des Newsletters für Standortleitende und ehrenamtliche Mitarbeiter*innen von parkrun Deutschland. Ziel unseres Newsletters ist es, aktuelle Informationen über parkrun zu geben. Dazu gehören auch Regeländerungen, aktuelle Ereignisse und Informationen, die für alle parkrun-Standorte in Deutschland relevant sind. Unser Newsletter wird einmal im Monat an alle…

IMG-20190406-WA0002

Teilnehmer*in der Woche

Der Zweck von parkrun ist es, regelmäßige körperliche Bewegung zu fördern und jeden Samstag das Treffen mit anderen als Teil unserer Gemeinschaft zu ermöglichen. parkrun lebt von seinen Teilnehmenden, die wir gerne als Teil unseres Blogs und Newsletters vorstellen. Diese Woche lernt Ihr Eli vom Rheinaue parkrun, Bonn, kennen.   Vor- und Nachname: Eli Henk…