Nachrichten - 22nd May 2019
Tags:

Helfer*in der Woche

Ronja beim parkun Gießen - Ronja

Wie jede Woche freuen wir uns, Euch die nächsten Freiwilligen der Woche vorzustellen. Dank der Teilnehmenden, die parkrun als Helfer unterstützen, können wir jeden Samstag kostenlose Veranstaltungen organisieren und anbieten. Wir möchten uns bei allen Freiwilligen bedanken und Euch heute Ronja, Helferin beim Pieschener Allee parkrun, Dresden, vorstellen.

 

Vor- und Nachname: Ronja Hertstein

Alterklasse: SW20-24

Heimstrecke: Pieschener Allee parkrun (Dresden)

Helfereinsätze: 8

parkrun ID: A5306738

 

Wie hast du von parkrun gehört?

Das erste mal davon gehört, habe ich in Frankfurt am Main, bei einem Stadtlauf. Das war, mit meinem Bruder, kurz nachdem ich nach Dresden gezogen bin. Ich fand die Idee spannend, aber zu dem Zeitpunkt gab es hier leider noch keinen. Ein paar Monate später, habe ich dann über Facebook erfahren, dass hier in Dresden tatsächlich ein parkrun gestartet wurde. Natürlich musste ich hin und bin auch gleich da geblieben.

 

Auf welcher Position hast Du schon geholfen und welche gefällt Dir am besten?

Ich war bisher Barcodescanner, Zeitnehmer und Fotograf. Es macht Spaß beim Fotografieren die Emotionen festzuhalten und den Spaß, den die Leute haben. Aber eigentlich hatte bisher jede Rolle seinen Reiz.

 

Was magst du an parkrun?

Ich mag die Gemeinschaft der großen parkrun Familie. Das zeigt sich nicht nur beim Kaffee hinterher. Auch wenn man als Helfer wartet, dass die ersten ins Ziel kommen, es gibt immer was zu erzählen. Und wenn die anderen dann eintrudeln, sieht man auch wie unterschiedlich die Mitläufer sind. Einige die sich richtig herausfordern und andere die einfach nur den Lauf durch den Park genießen. Aber alle haben ihren Spaß.

 

Wie würdest Du andere dazu ermutigen, bei parkrun zu helfen?

Ich würde einfach von meinen Erfahrungen erzählen. Von der schon erwähnten Gemeinschaft, und dazu lernt man immer neue Leute kennen. Wenn man selber regelmäßig mitläuft, kennt man ja die Stimmung. Und ich sag immer, es ist alles ein Geben und ein Nehmen.

Teilen Sie dies mit Freunden:

featured image

parkrun day – der parkrun-song!

Dass parkrunner Menschen sind, die sich gerne gemeinsam mit anderen bewegen, ist hinlänglich bekannt. Aber dass parkrunner auch kreativ, musikalisch und innovativ sind – das lässt die folgende Geschichte ganz deutlich erkennen:   Martin Kaplan und Daniel Schrade sind beide aktive Mitglieder beim parkrun Neckarufer in Esslingen. Als parkrun wegen Covid 19 pausieren musste, dachten…

SamanthaArscott-900x415

Laufen nach einer Geburt – mit Vorsicht und mit parkrun

Nach der Schwangerschaft habe ich lauftechnisch alles falsch gemacht: Auf die Abschlussuntersuchung bei meiner Frauenärztin, habe ich nicht gewartet. Empfehlungen, dass man erst Monate nach der Geburt wieder die Laufschuhe schnüren soll, habe ich ignoriert. Den Rückbildungskurs habe ich auch nicht erst absolviert. Nein: Ich dachte mir, wenn ich die ganze Schwangerschaft weiter gelaufen bin,…