Nachrichten - 21st August 2019
Tags:

Warum ist parkrun so erfolgreich? Teil 1

2019-01-10_16

Der folgende Artikel ist eine Übersetzung/Adaption des im Original englischsprachigen Artikels von John Robins und Miriam Tan.

 

Jede Woche laufen und walken Teilnehmende auf der ganzen Welt am Samstagmorgen bei einem parkrun-Event 5 km. Viele der Teilnehmenden nehmen sogar jede Woche teil und fühlen sich komisch, wenn sie einmal einen Samstag auslassen.

 

Derzeit beträgt die Anzahl der parkruns weltweit mehr als 1.300. Als ein Event für die Gemeinschaft leistet parkrun einen großartigen Beitrag viele Menschen zu erreichen. Aber warum?

 

In einem kürzlich veröffentlichten Artikel von Tom Williams, Global Operations Officer von parkrun Global, erklärte er folgendes: „Beim parkrun ging es nie um das Laufen an sich. Die parkrun-Bewegung spricht diejenigen an, die gesund leben möchten und Freude in der Gemeinschaft erleben möchten.”

 

Weitere Gründe für die weltweite Popularität von parkrun hat Theodore Turocy, Professor für Wirtschaft an der Universität East Anglia, erläutert. Er erklärt den Erfolg von parkrun dabei mit dem EAST-Rahmenwerk für Verhaltensänderung. Dieses Rahmenwerk wurde vom UEA Behavioural Insights Team entworfen und ist auch für den parkrun gültig wie Professor Turocy nachfolgend erläutet:

  • Easy (Einfach): Beim parkrun ist keine Anmeldung nötig und es gibt keine Teilnahmegebühr. Um von der Zeitmessung zu profitieren, ist nur eine einmalige Registrierung auf der parkrun-Website notwendig sowie der Download des Barcodes, der nach dem Lauf gescannt wird.
  • Attractive (Attraktiv): parkruns werden in Parks oder an anderen Plätzen in der Natur abgehalten. Sich draußen, abseits von Straßen aufzuhalten, ist immer eine gute Idee! Außerdem erhalten Teilnehmer nach 50, 100, 250 etc. parkruns eine Anerkennung.
  • Social (Sozial): parkruns are explizit sozial. Bei dem meisten Events treffen sich im Anschluss die Teilnehmenden in einem Café und kommen so ins Gespräch. Die komplette Organisation des parkruns wird von Freiwilligen durchgeführt.
  • Timely (Zeitlich): Die Events werden jeden Samstagvormittag jede Woche zur selben Zeit durchgeführt. Daher wird der Samstag oft als der parkrun-Tag bezeichnet.

Das EAST-Rahmenwerk liefert eine verständliche und wertvolle Erklärung dafür, warum parkrun lokal und global so erfolgreich ist. Darüber hinaus gibt es weitere Gründe, die parkrun so von Erfolg gekrönt machen. Wir schlagen daher eine Erweiterung von EAST zu EASTER mit der Ergänzung der folgenden Punkte vor:

  • Enjoyable (Angenehm): Forschungsergebnisse von Rocha und Grateo aus einer Studie zum Thema Motivation für das Laufen aus dem Jahr 2017 haben gezeigt, dass der dominierende Faktor, ob das Laufen beibehalten wird, der Spaß daran ist. Spaß wurde dabei höher bewertet als andere potentielle Motivationsfaktoren, wie Gesundheit oder Aussehen. Wir bleiben nur bei einer Sache, wenn wir auch wirklich Spaß daran haben.
  • Regulated (Reguliert): Events, die gut organisiert sind, pünktlich starten, wo die Freiwilligen wissen, was zu tun ist und die Ergebnisse zeitnah veröffentlicht werden, sind ideal. Wenn es so läuft, dann finden die Teilnehmenden das Event angenehmer und sind motiviert die folgende Woche wieder zu kommen.

Im zweiten Teil geht es demnächst um die Gründe, warum einige Teilnehmende beim parkrun eine so starke Loyalität zeigen.

Teilen Sie dies mit Freunden:

Tree

Zusammen bleiben!

Für uns ist es wichtig, in dieser Situation alle regelmäßig auf dem Laufenden zu halten. Insbesondere möchten wir Euch versichern, dass wir auch in dieser Zeit unserem Motto treu bleiben und uns darum bemühen, unseren Planeten gesünder und glücklicher zu machen. Wir möchten Euch auch mitteilen, dass wir bereit sind, so bald es geht neu…

lösch

Darren Wood hat über 750 parkruns geschafft

Darren Wood, ist kürzlich seinen 750. parkrun gelaufen. Hier schreibt er über seine parkrun-Reise bis hin zu diesem unglaublichen Meilenstein:   Über einen Newsletter habe ich zum ersten Mal von parkrun gehört. Zum allerersten parkrun bin ich nicht gegangen, weil ich dachte, dass das nur für schnelle Läufer gedacht ist. Aber dann habe ich die…