Nachrichten - 13th November 2019

Die unwahrscheinlichste Kandidatin

unnamed-1

Im August 2013 bin ich meinen allerersten parkrun gelaufen. Einige meiner Freunde aus meiner Schulabschlussklasse haben davon gehört und luden mich ein, mit ihnen zu gehen. Ich wog damals knapp über 100 kg und bin nie zuvor gelaufen.

 

Nicht überraschend war ich die letzte im Ziel. Ich kam nach 48 Minuten an, gute 20 Minuten nach meinen Freunden. Aber ich habe es geschafft. In der folgenden Woche versuchte ich es wieder. Diesmal waren mehr meiner Freunde dabei, aber ich war wieder die letzte im Ziel. Der Trend setzte ich fort. Ich war weiterhin die letzte im Ziel, aber ich kam immer wieder und blieb dabei.

 

Es hat ein paar Jahre gedauert, aber schlussendlich habe ich eine gesündere Ernährung und Bewegung zur Routine gemacht. Ich habe wieder mit parkrun angefangen, und habe Spaß am Laufen gefunden. Ich habe ein von 0 auf 5K-Trainingsprogramm absolviert und jetzt versuche ich, an den meisten Samstagen zu parkrun zu gehen.

 

Jetzt wiege ich ca. 70 kg und bin im Oktober meinen ersten Halbmarathon gelaufen. Meine parkrun-Bestzeit ist 28 Minuten, und ich versuche immer, meine Freunde mitzubringen. Ich habe Freunde gefunden, und es ist für mich nicht mehr ungewöhnlich, 5 km zu laufen und danach Kaffee zu trinken und Kuchen zu essen.

 

vorher/nachher

 

Ich bin so froh, dass ich die erste Woche hingegangen bin. Bei meinem neuen parkrun in Pontypridd gibt es, wie bei allen parkruns in Großbritannien, dank der Helfer eine Schlussbegleitung. Immer wenn ich jemanden mit der Schlussbegleitung gehen sehe oder Leute sehe, die anhalten, um zu gehen, möchte ich auch anhalten. Ich möchte ihnen sagen, dass sie das gut machen und, dass sie wiederkommen sollen, jede Woche, egal ob sie gehen oder laufen.

 

Bis 2017 bin ich die 5 km nicht durchgelaufen – bis vier Jahre nach meinem ersten parkrun. Und dann im Jahr 2018 konnte ich sagen, dass ich einen kompletten Halbmarathon durchlaufen kann. Ich denke, parkrun hat dazu beigetragen, dass ich nun leidenschaftlich gern laufe. Laufen ist ein ehrlicher Sport und auch nicht teuer: Du brauchst keine Ausrüstung außer ein paar Schuhen!

 

Das Laufen und parkrun haben mir geholfen, abzunehmen und gesünder zu werden, und es hat mir geholfen, Freunde zu finden. Es ist etwas, das den Wecker um 8 Uhr am Samstagmorgen wert ist. Du kannst einfach so hingehen, Dir die Einweisung vor dem Lauf anhören und von den neuesten Geburtstagen und Meilensteinen erfahren.

 

parkrun gibt Dir das Gefühl von Gemeinschaft in einer Zeit, in der die Leute ihre Nachbarn nicht mehr so kennen, wie es früher einmal war. Sogar jetzt bekomme ich vor parkrun immer noch den gleichen Adrenalinschub, weil ich weiß, dass alle hier dasselbe machen. Es lässt Dich warm und gespannt fühlen.

 

Ich werde nie die Schnellste sein, und mit einem Platz irgendwo in der Mitte bin ich zufrieden. Du läufst nicht gegen andere Menschen, Du läufst gegen Dich selbst, jede Woche. Ich kann es kaum erwarten, meinen ersten Meilenstein zu erreichen.

Erin Turner-Walton

Teilen Sie dies mit Freunden:

IMG_3063

Teilnehmer*in der Woche

Der Zweck von parkrun ist es, regelmäßige körperliche Bewegung zu fördern und jeden Samstag das Treffen mit anderen als Teil unserer Gemeinschaft zu ermöglichen. parkrun lebt von seinen Teilnehmenden, die wir gerne als Teil unseres Blogs und Newsletters vorstellen. Diese Woche lernt Ihr Familie Pilatz vom parkrun Schwanenteich parkrun, Gießen, kennen.   Vor- und Nachname: Familie Pilatz…

bonn_maastrich1

parkrun Maastricht trifft parkrun Bonn

Um Erfahrungen mit den praktischen Seiten von parkrun zu sammeln und gleichzeitig das Wir-Gefühl von parkrun zu erleben, haben wir, eine Gruppe von Freiwilligen des im Aufbau befindlichen parkruns in Maastricht, den Rheinaue parkrun in Bonn besucht. Die Anreise dauerte ca. 1 Stunde und 20 Minuten, es hieß also früh aufstehen. Wir kamen ungefähr eine halbe Stunde…