Nachrichten - 27th November 2019

Würdest Du nackt laufen?

run-naked-header

Ist Dir mal aufgefallen, dass bei parkrun jemand nackt läuft? Oder bist Du vielleicht auch selbst schon mal nackt gelaufen? Nackt?, fragst Du dich, bei diesem Wetter? Natürlich geht es hier nicht um das Laufen ohne Kleidung. Wir meinen mit „nacktem“ Laufen das Laufen ohne technisches Equipment, ohne Laufuhr, ohne Smartphone-App und ohne Kopfhörer im Ohr, aber natürlich mit der Witterung entsprechender Kleidung.
 
Diese Art des nackten Laufens ist von Weitem gar nicht so einfach zu erkennen, denn der Unterschied ist ein innerer: Nackte Läufer sagen, dass sie sich stärker im Einklang mit ihrem Körper fühlen, ihre Umgebung und ihre Gemeinschaft besser wahrnehmen. Durch einen Verzicht auf Technik sind sie weniger abgelenkt, hören die anderen Läufer und die Natur.
 
Bei parkrun lieben und unterstützen wir Vielfalt: Alle können so teilnehmen, wie sie sich am wohlsten fühlen. Diejenigen, die in einem gemütlichen Tempo walken oder joggen und sich unterhalten, Fotos machen und anhalten, um ihren Hund schnüffeln zu lassen, werden gefeiert. Genauso bejubelt werden andere, die unbedingt so schnell wie möglich im Ziel sein wollen.
 
lächelnd laufen
 
Niemand muss sich bei uns verstellen: Wer eher introvertiert und zurückhaltend ist, wird nicht zu Geselligkeit gezwungen. Wer an seiner Bestzeit arbeiten und sich auf das Laufen – und nur auf das Laufen – konzentrieren möchte, kann dies natürlich tun. Wer aber neue Leute kennenlernen und sich austauschen möchte, findet bei uns Gesellschaft. Genauso sehen wir das Thema Technik: Wer unterwegs Musik hört oder die gelaufene oder gegangene Strecke mit der neuesten Sportuhr aufzeichnen möchte, kann das natürlich tun, solange die Sicherheit der anderen Teilnehmer*innen nicht beeinträchtigt wird.
 
Wenn Du allerdings normalerweise Kopfhörer im Ohr hast oder beim parkrun Deinen Lauf mit technischen Geräten dokumentierst und bereit für eine Herausforderung bist, dann machen wir Dir einen Vorschlag: Versuche doch mal, eine Woche „nackt“ teilzunehmen und achte darauf, wie es Dir dabei geht. Wir wüssten gern mehr über deine Erfahrungen! Also: Mach Dich frei, aber lass dabei die Kleidung an!
 
Übersetzt aus dem Englischen und ergänzt nach diesem Artikel

Teilen Sie dies mit Freunden:

kassel

Teilnehmer*in der Woche

Der Zweck von parkrun ist es, regelmäßige körperliche Bewegung zu fördern und jeden Samstag das Treffen mit anderen als Teil unserer Gemeinschaft zu ermöglichen. parkrun lebt von seinen Teilnehmenden, die wir gerne als Teil unseres Blogs und Newsletters vorstellen.   Diese Woche lernt Ihr Melanie vom parkrun Bugasee, Kassel, kennen.   Vor- und Nachname: Melanie…

If-I-can-do-it-900

Was ich geschafft hab, schaffst Du auch

Vicky Calver, die früher Laufen und Sport gehasst hat, ist inzwischen 100 parkruns und mehrere Marathons gelaufen. Und nicht nur das, als Veranstaltungsleiterin eines parkruns, trug sie dazu bei, eine Gemeinschaft zum Gehen, Joggen, Laufen oder zum Helfen anzuregen.   Vicky erzählt uns wie das, was als eine alberne Herausforderung begann, schließlich ihr Leben und…