Nachrichten - 3rd March 2020

Teilnehmer*in der Woche

antonio_schwanenteich

Der Zweck von parkrun ist es, regelmäßige körperliche Bewegung zu fördern und jeden Samstag das Treffen mit anderen als Teil unserer Gemeinschaft zu ermöglichen. parkrun lebt von seinen Teilnehmenden, die wir gerne als Teil unseres Blogs und Newsletters vorstellen.

Diese Woche lernt ihr Antonio vom Schwanenteich parkrun, Gießen, kennen.

 

Vor- und Nachname: Antonio de Marianis

Heimstrecke: Schwanenteich parkrun, Gießen

Absolvierte Läufe: 30

parkrun ID: A5900925

 

Wie hast du von parkrun gehört?
Ich habe von parkrun über meine Frau erfahren. Sie wurde eingeladen durch Bekannte aus dem Gießener Schwimmverein, das war im Juni letzten Jahres (2019).

 

Was gefällt dir an parkrun?
Gestartet habe ich als Nordic Walker (mit meiner Frau zusammen). Es war erst einmal etwas befremdlich, denn fast alle Teilnehmer waren Jogger. Aber wir haben sehr schnell gemerkt, dass das kein Makel war. Gleich beim ersten Start lief ich eine Bestzeit. Das stachelte mich an, es beim nächsten Mal wieder zu versuchen, dann mal ohne Stöcke, nur walken und jetzt nach fast 8 Monaten parkrun jogge ich die 5 km. Ich freue mich auf jeden Samstag, den ich laufen kann mit fröhlichen Menschen und auf die Helfer, die mich genauso anfeuern wie einen super Läufer. Es ist für mich eine tolle Sache, in dieser Laufgemeinschaft zu starten und dann auch noch meine Ausdauer zu steigern. Aber nicht nur das Laufen ist schön, nein auch hinterher das gemeinsame Frühstück. Ein riesengroßes Lob an die Helfer/innen, die das alles ermöglichen mit ihrem ehrenamtlichen Einsatz. Es begeistert mich so, dass ich parkrun gar nicht mehr aus meinem Leben wegdenken kann.

 

Welches Ziel verfolgst du mit parkrun?
Ziel war eigentlich, dass ich meine Ausdauer trainiere und so mein nicht ganz so gutes Herzkreislaufsystem stabilisieren kann. Als ich anfing bei parkrun hatte ich gerade Stents gelegt bekommen, Bewegung im Ausdauerbereich war angesagt. Ich möchte einfach meine Gesundheit positiv beeinflussen durch das Laufen und ich glaube, bis dato ist es mir gut gelungen.

 

Wie würdest Du andere anregen, mal mitzumachen?
Ich bzw. auch meine Frau wir machen regelmäßig im Bekanntenkreis Reklame und waren in dieser Hinsicht auch erfolgreich. Letztendlich ist jeder für seine Gesundheit selbst verantwortlich. Ich habe mich für diesen Weg entschieden und habe es nicht bereut. Ich freue mich jeden Samstag aufs Neue. Und parkrun hat bei mir auch ein Umdenken ausgelöst. Meine Frau und ich laufen jeden Tag, Wetter egal. Motivieren kann man niemanden, man kann es nur vorleben. Mein Umfeld sieht, welch positive Auswirkungen parkrun auf mich hat. Das scheint mir Anregung genug. Bei mir hat parkrun voll eingeschlagen. Danke, dass es euch gibt.

Teilen Sie dies mit Freunden:

Tree

Zusammen bleiben!

Für uns ist es wichtig, in dieser Situation alle regelmäßig auf dem Laufenden zu halten. Insbesondere möchten wir Euch versichern, dass wir auch in dieser Zeit unserem Motto treu bleiben und uns darum bemühen, unseren Planeten gesünder und glücklicher zu machen. Wir möchten Euch auch mitteilen, dass wir bereit sind, so bald es geht neu…

lösch

Darren Wood hat über 750 parkruns geschafft

Darren Wood, ist kürzlich seinen 750. parkrun gelaufen. Hier schreibt er über seine parkrun-Reise bis hin zu diesem unglaublichen Meilenstein:   Über einen Newsletter habe ich zum ersten Mal von parkrun gehört. Zum allerersten parkrun bin ich nicht gegangen, weil ich dachte, dass das nur für schnelle Läufer gedacht ist. Aber dann habe ich die…