Nachrichten - 8th April 2020
Tags:

Update zu COVID-19 (Coronavirus)

Tree

Liebe parkrunnerin, lieber parkrunner,

 

es ist nun schon vier Wochen her, dass wir aufgrund von COVID-19 unsere ersten Standorte geschlossen haben, und wir möchten diese Gelegenheit nutzen, um unsere Organisationsstruktur ein wenig zu erklären und zu erläutern, wie wir an die Herausforderung herangehen, unsere Gemeinschaften zu unterstützen, während ihre parkruns ausgesetzt sind.

 

parkrun Global ist eine in Großbritannien ansässige Wohltätigkeitsorganisation, welche die letztendliche Verantwortung für alle parkrun-Standorte in der Welt trägt. In den letzten fünf Jahren haben wir unsere Organisationsstruktur so entwickelt, dass alle Mitarbeitenden von parkrun (derzeit sind es 43) eng zusammenarbeiten, wo immer sie auch ansässig sind, und dass so viel wie möglich zentralisiert wird. Das ermöglicht die Entwicklung skalierbarer Lösungen, und jüngere parkrun-Territorien können von den jahrelangen Erfahrungen älterer parkrun-Territorien profitieren.

 

Natürlich wäre parkrun auch ohne eine unglaubliche Anzahl und den tollen Einsatz von freiwilligen Helfer*innen nicht möglich. Unterstützt werden die 43 Mitarbeitenden von ca. 650 ehrenamtlichen Ambassadors (d. h. Menschen, die sich außerhalb der eigentlichen Veranstaltungen ehrenamtlich für parkrun einsetzen), ungefähr 2 300 Standortleitenden (Menschen, die für die einzelnen Standorte verantwortlich sind) und eine halbe Million verschiedene Menschen, die die ehrenamtlichen Aufgaben übernehmen, die Du jeden Samstag- oder Sonntagmorgen in unseren Parks und auf den Freiflächen siehst. In normalen parkrun-Zeiten, geben diese Helfer*innen der parkrun-Familie ungefähr 50 000 Stunden pro Woche.

 

Im Namen der ganzen parkrun-Familie, möchte ich den Helfer*innen von parkrun überall auf der Welt ganz herzlich danken. Ihr seid in dieser beispiellosen herausfordernden Situation einfach unglaublich.

 

Obwohl wir intensiv daran arbeiten, unsere Prozesse für die Wiedereröffnung von Standorten (wann immer das angebracht ist) zu entwickeln, konzentrieren sich unsere derzeitigen Bemühungen weitgehend auf die Unterstützung unserer Ambassadors und Standort-Teams auf der ganzen Welt, während die parkruns ausgesetzt sind.

 

Als Teil dieses Prozesses werden sich die Mitarbeitenden in den nächsten Wochen direkt und individuell mit allen Ambassadors und Standort-Teams in Verbindung setzen, um die Herausforderungen, vor denen sie stehen, besser zu verstehen und bei Bedarf Unterstützung zu leisten.

 

Entscheidungen zur Öffnung von parkrun-Standorten in einem beliebigen Territorium in der Zukunft werden durch das Team von parkrun Global zentral und auf der Grundlage von medizinischem und wissenschaftlichem Rat und operativen Faktoren getroffen, wozu auch die Auswirkungen auf die Helfer*innen und Standort-Teams gehören. Weitere Einzelheiten dazu werden in zukünftigen Updates veröffentlichen.

 

Vielen Dank für Deine andauernde Geduld und Dein Verständnis.

 

Gemeinsam schaffen wir das.

 

Tom Williams
COO, parkrun Global

 

#COVID-19

Teilen Sie dies mit Freunden:

featured

Teil 6: Pionier-parkruns

Unser sechster Pionier-parkrun führt uns ins schöne Neuseeland:   Lower Hutt parkrun – Wellington, Neuseeland   Nachdem parkrun in Australien etabliert war, schloss sich im Mai 2012 Neuseeland der parkrun-Familie an. Der erste parkrun dort war Lower Hutt in Wellington.   Lower Hutt ist eine Stadt auf der Nordinsel Neuseelands, südlich des Belmont Regional Parks….

2020-09-05-Probelauf3-2

Erlangen scharrt mit den Füßen

Auch in der parkrun-Pause sind wir nicht untätig. Viele von Euch sind nach wie vor auf unseren Strecken unterwegs und erfassen ihre Zeiten als Teil des (nicht)parkruns. Außerdem formen sich vielerorts neue parkrun-Gemeinschaften, werden Routen ausgearbeitet und Freiwilligenteams aufgebaut. Heute stellen wir den Röthelheimpark parkrun in Erlangen vor:   Die Geschichte des Röthelheimpark parkruns in Erlangen…