Nachrichten - 29th April 2020
Tags:

Update zu COVID-19 (Coronavirus) – 28. April 2020

Corona

Liebe parkrunnerin, lieber parkrunner,

 

im Anschluss an das Update von letzter Woche freue ich mich, Dir mitteilen zu können, dass unsere Mitarbeitenden bereits mit über 500 Standort-Teams und Ambassadors überall auf der Welt persönliche Gespräche geführt haben. Es war für alle von uns eine sehr bewegende, aber auch sehr ermutigende Erfahrung. Vielen Dank an alle, die uns bisher etwas von ihrer kostbaren Zeit geschenkt haben.
Wenn Du dies hier liest und ein*e Standortleitende*r oder ein Ambassador bist und noch kein Telefongespräch mit uns geplant hast, dann erwäge bitte, das zu tun. Das Wissen, das wir aus diesen Aufrufen gewinnen, ist wichtig, um die Dinge während der Zeit, in der unsere Standorte geschlossen sind, am Laufen zu halten. Es wird auch eine wichtige Rolle spielen, wenn wir zu gegebener Zeit die Entscheidung treffen müssen, ob, wann und wie unsere parkruns wieder aufgenommen werden.
Auch wenn wir noch nicht mit allen telefoniert und die Rückmeldungen sorgfältig ausgewertet haben, gibt es doch einige Punkte, die in der parkrun-Welt regelmäßig erwähnt werden …
Wie viel Vorwarnung wird es für die Standort-Teams vor der Wiedereröffnung geben?
Es ist klar, dass die ganze parkrun-Familie so schnell wie möglich wieder loslegen möchte, wann immer es angebracht ist. Gleichzeitig befürchten einige Standorte, dass sie nicht genug Zeit haben könnten, um ihre Helfer*innen wieder zusammenzubringen, ihre Strecken zu überprüfen, ihre Ausrüstung startklar zu machen usw.
Wir versichern Dir, dass das Wohlergehen unserer Helfer*innen immer im Mittelpunkt unseres Handelns steht, und obwohl es wahrscheinlich von Ort zu Ort unterschiedlich sein wird, werden wir dafür sorgen, dass die Teams zwischen der öffentlichen Bekanntgabe und dem Neustart ihres parkruns genügend Zeit zur Vorbereitung haben. Dies wird mindestens zwei volle Wochen sein, wahrscheinlich aber sogar länger.
Wird der Neustart nach Regionen erfolgen oder warten wir, bis alle 22 parkrun-Länder soweit sind?
Es gibt im Moment so viel, was wir nicht wissen. Auch wenn wir Szenarien für viele Optionen durchplanen, wäre es nicht hilfreich, den genauen Prozess für den Neustart vorwegzunehmen.
Was jedoch für uns absolut wichtig ist, ist die Überlegung, was für jedes einzelne parkrun-Land am besten ist und dann auch die jeweils bestmögliche Lösung zu finden. Es ist daher wahrscheinlich, dass einige Länder eher wieder anfangen werden als andere. Aber auch hier ist es für eine genaue Vorhersage noch zu früh.
Einen großen Dank noch einmal an alle, die ihre Erfahrungen mit uns geteilt haben. Wir versichern Dir, dass die ganze parkrun-Familie für Dich da ist.
Gemeinsam schaffen wir das.

 

Tom Williams
COO, parkrun Global
COVID-19

Teilen Sie dies mit Freunden:

featured

Teil 6: Pionier-parkruns

Unser sechster Pionier-parkrun führt uns ins schöne Neuseeland:   Lower Hutt parkrun – Wellington, Neuseeland   Nachdem parkrun in Australien etabliert war, schloss sich im Mai 2012 Neuseeland der parkrun-Familie an. Der erste parkrun dort war Lower Hutt in Wellington.   Lower Hutt ist eine Stadt auf der Nordinsel Neuseelands, südlich des Belmont Regional Parks….

2020-09-05-Probelauf3-2

Erlangen scharrt mit den Füßen

Auch in der parkrun-Pause sind wir nicht untätig. Viele von Euch sind nach wie vor auf unseren Strecken unterwegs und erfassen ihre Zeiten als Teil des (nicht)parkruns. Außerdem formen sich vielerorts neue parkrun-Gemeinschaften, werden Routen ausgearbeitet und Freiwilligenteams aufgebaut. Heute stellen wir den Röthelheimpark parkrun in Erlangen vor:   Die Geschichte des Röthelheimpark parkruns in Erlangen…