Nachrichten - 20th May 2020

Kanada im Rampenlicht

0. Header

Zur parkrun-Familie gehören weltweit 22 Länder und wir stellen einige davon hier genauer vor.

 

Diese Woche geht es um Kanada. Euan Bowman, der Manager für Nordamerika, erzählt uns, wie parkrun überall im Land begeistert aufgenommen wurde.

 

parkrun startete in Kanada offiziell im August 2016, aber der Weg dorthin begann schon lange zuvor. Als ich im Jahr 2012 nach Kanada zog, war ich bereits aktiver Teilnehmer meines lokalen parkruns in Großbritannien. Schon kurz nach meinem Umzug gab es Interesse, parkrun in dieses wunderschöne Land zu bringen, das mein neues Zuhause wurde.

 

Um parkrun in einem neuen Land zu eröffnen, müssen natürlich mehr Herausforderungen bewältigt werden, als dort, wo es bereits eine unterstützende Infrastruktur und vor allem ein Verständnis für das Konzept kostenfreier, wöchentlicher Veranstaltungen gibt. Deshalb dauerte es auch bis 2016, bis alles gepasst hat und parkrun in Kanada beginnen konnte.

 

parkrun setzte mich mit anderen Menschen in Verbindung, die Interesse bekundet hatten, parkrun nach Kanada zu bringen. Wir waren ein hervorragendes Team, dessen Mitglieder in Vancouver, Kelowna, Calgary und Montreal sich über 4.500 km verteilten.

 

Alle brachten unterschiedliche Erfahrungen ein: Praxis im geschäftlichen Schriftverkehr, in der Vermittlung von Kontakten, bezüglich Veranstaltungsorganisation oder in der Führung von Ehrenamtlichen. Gemeinsam lernten wir, wie eine gemeinnützige Organisation in Kanada gegründet wird und wie man Versicherungen und Genehmigungen bekommt.

 

1. Clover Point

 

Den Anfang von parkrun Kanada machten dann zwei Standorte: Zuerst starteten wir Okanagan parkrun in Kelowna. Nose Hill in Calgary folgte dann zwei Wochen später.

 

Mit Bill, dem Standortverantwortlichen des Okanagan parkrun, organisierten wir in Kelowna alles, was nötig war. Beim unserer ersten Veranstaltung, erinnere ich mich, dass ich um 8:15 Uhr mit einem sehr entspannten Bill in einem leeren Park ankam. Mir kam er ein bisschen zu entspannt vor, besonders als er seine erste parkun-Einweisung gab – in schwindelnder Höhe. Alles, was ich dachte, war: “Bill, bitte fall nicht runter!” Wie es wohl alle guten Menschen tun würden, machte ich aber eher ein Foto, als dass ich sagte, dass er runterkommen sollte.

 

2. Bill dont fall

 

Unser zweiter gemeinsamer Start war gleichermaßen bemerkenswert, als Calgary seinen ersten parkrun erfahren durfte. Suzanne zum ersten Mal zu treffen, war mir eine Freude. Mit ihrem Organisationstalent beeindruckte sie mich zutiefst. Suzanne hatte schon das meiste der nötigen Ausrüstung beschafft oder für alles, was fehlte, selbstgemachten Ersatz besorgt! Am Tag des Starts war es genauso mit einem extrem pünktlichen Programm, das wahrscheinlich so bis heute besteht!

 

3. nosehill

 

Inzwischen gibt es 40 aktive parkrun-Standorte in Kanada und fünf weitere sind bereit, um nach der aktuellen Unterbrechung wegen des Coronavirus zu starten.

 

Kanada trägt mit seinen beeindruckenden Standorten zur weltweiten parkrun-Vielfalt bei.

 

4. Snye Point

 

An vielen Orten kann man unterwegs Tiere in freier Wildbahn treffen. Das kann mit Bären oder Pumas auch schonmal beängstigend sein. Beim Whistler-parkrun haben wir ein großes Pappbild eines Bären. Das ist eine super Ergänzung für Fotos und erinnert daran, dass unterwegs auf Bären geachtet werden muss.

 

5. Whistler bear

 

Auch Sichtungen von Kojoten, Stinktieren, Waschbären, winzigen Kröten, Karibus und Weißkopf-Seeadlern sind bei einigen unserer parkrun-Standorte nicht ungewöhnlich.

 

6. Wildlife

 

Es gibt viel Potential für Wachstum von parkrun in Kanada. Der Wunsch nach weiteren Standorten wächst stetig. parkrun gibt es nun in den meisten Städten in Kanada, aber ich kann mir gut vorstellen, zukünftig auch zweite, dritte und weitere Standorte zu eröffnen. Von noch größerem Interesse ist es aber, kleine Gemeinden in Kanada zu erreichen. Von denen gibt es sehr viele und sie würden sicher ganz besonders von parkrun profitieren. Ich bin gespannt, was die Zukunft parkrun Kanada bringt!

 

Euan Bowman

North America Manager, parkrun

 

7. wascana

Teilen Sie dies mit Freunden:

31003488801_025386056c_c

COVID-19-Rahmenplan

Anfang dieser Woche haben wir bekannt gegeben, dass wir unseren COVID-19-Rahmenplan fertiggestellt haben. Dieser beschreibt, wie parkruns in Ländern ablaufen werden, in denen noch ein Grundlevel an Infizierungen in der Gesellschaft bestehen bleibt.   Wir möchten auch betonen, dass wir als Teil unserer Strategie zum Neustart die Entscheidung getroffen haben, die Art und Weise, wie…

rhine3

Virtueller Lauf statt Urlaub in Deutschland

Die parkrun-Community bleibt aktiv, auch wenn die Veranstaltungen am Samstagmorgen zurzeit nicht stattfinden können. Heute erzählt uns Helen, wie sie sich motiviert hat, obwohl ihr Urlaub in Deutschland ausfallen musste.    Ich war sehr enttäuscht, dass ich in diesem Jahr nicht nach Deutschland in den Urlaub fahren und wieder am Neckarau parkrun  inMannheim teilnehmen konnte….