Nachrichten - 10th June 2020

Mach mit bei (nicht)parkrun!

48942841871_7575d72f7c_k

Wir freuen uns, den Start von (nicht)parkrun bekannt zu geben!

 

Während der letzten Wochen, in denen keine parkruns stattfanden, haben wir verschiedene Wege gefunden, um mit der parkrun-Gemeinschaft weiter in Kontakt zu bleiben: von Quizzes bis hin zur School of parkrun, Instagram und live Interviews auf Facebook und die Aufwärmübungen auf YouTube.

 

Auch viele parkrun-Standorte haben kreative Möglichkeiten gefunden, um ihre parkrun-Gemeinschaft zu unterhalten und zu unterstützen. Aber eine Frage wurde mehr als jede andere gestellt: Können wir einen „virtuellen“ parkrun für die Leute organisieren, so lange sie nicht wie an einem normalen parkrun-Samstag ihre 5 km gehen, joggen oder laufen können?

 

Bei uns sind viele Vorschläge eingegangen, wie dies funktionieren könnte, und es war eine Frage, die uns in unseren jüngsten Telefonaten mit 1 000 Botschaftern und Standort-Teams auf der ganzen Welt häufig gestellt wurde.

 

Wir haben viel darüber nachgedacht und festgestellt, dass wir hier wirklich etwas tun können. Also haben wir etwas programmiert und unsere Köpfe rauchen lassen, um einen einprägsamen Namen zu finden…

 

Und wir freuen uns, den Start von (nicht)parkrun bekanntgeben zu können!

 

Not parkrun

 

Was ist (nicht)parkrun? Nun, es ist nicht parkrun. Es geht nicht darum, an Deinem normalen parkrun-Standort zu gehen, joggen oder laufen. Es geht auch nicht darum, das in großen Gruppen zu tun und es geht definitiv nicht darum, es an einem Samstagmorgen zu tun.

 

Es ist auch kein Ersatz für parkrun oder in irgendeiner Weise der Plan für eine „neue Normalität“, in der es keinen eigentlichen parkrun mehr gibt (wir kommen auf jeden Fall zurück).

 

Irgendwann in der nächsten Woche geht es los. (nicht)parkrun ist eine Möglichkeit für unsere Teilnehmenden, auf einer Strecke ihrer Wahl, unabhängig davon, wo auf der Welt sie sich befinden, und unter Beachtung der für ihren Ort geltenden Richtlinien für körperliche Aktivität, 5 km zu gehen, joggen oder laufen und diese Aktivität dann einzureichen.

 

Es funktioniert ein wenig wie die „Freedom Runs“ von parkrun – Du bestimmst das Datum und die Zeit und gehst, joggst oder läufst und vertrittst gleichzeitig Deinen Heimat-parkrun. Du kannst maximal eine Aktivität pro Tag aufzeichnen. Deine schnellste Zeit wird jede Woche in einer wöchentlichen Ergebnisübersicht erfasst.

 

Um an (nicht)parkrun teilzunehmen, musst Du Dich nicht erneut registrieren. Deine (nicht)parkruns kannst du über Dein bestehendes parkrun-Profil eintragen und ansehen.

 

Wir haben hier eine einfache Anleitung und einige Fragen und Antworten zusammengestellt. Im Moment gibt es das nur auf Englisch, aber wir werden sobald es möglich ist, auch eine deutsche Version zur Verfügung stellen.

 

Not parkrun

 

(nicht)parkrun ist völlig unabhängig von und anders als parkrun. Die Teilnahme an (nicht)parkrun zählt nicht für Deine parkrun-Meilensteine und es gibt keine Möglichkeit für Helfer*innen bei (nicht)parkrun – es ist einfach eine Anregung zu gehen, joggen oder laufen.

 

(nicht)parkrun ist nur für die, die für unsere 5 km Veranstaltungen (und in anderen Ländern, für unsere Junior-Veranstaltungen über 2 km) registriert sind. Kinder ab 4 Jahren dürfen teilnehmen, sie müssten allerdings zu einem unserer Standorte über 5 km als ihren Heimat-Standort wechseln.

 

parkrun-Standorte können (nicht)parkrun gern bewerben, es ist aber kein Muss. Wenn Standorte bereits ihren eigenen „virtuellen“ parkrun eingerichtet haben, können sie das auch gern weiterhin organisieren.

 

parkrun kommt wieder. In der Zwischenzeit – und nur zum Spaß – laden wir Dich zur Teilnahme an (nicht)parkrun ein.

 

Warum nicht?

 

 

#nichtparkrunTag

Teilen Sie dies mit Freunden:

featured image

parkrun day – der parkrun-song!

Dass parkrunner Menschen sind, die sich gerne gemeinsam mit anderen bewegen, ist hinlänglich bekannt. Aber dass parkrunner auch kreativ, musikalisch und innovativ sind – das lässt die folgende Geschichte ganz deutlich erkennen:   Martin Kaplan und Daniel Schrade sind beide aktive Mitglieder beim parkrun Neckarufer in Esslingen. Als parkrun wegen Covid 19 pausieren musste, dachten…

SamanthaArscott-900x415

Laufen nach einer Geburt – mit Vorsicht und mit parkrun

Nach der Schwangerschaft habe ich lauftechnisch alles falsch gemacht: Auf die Abschlussuntersuchung bei meiner Frauenärztin, habe ich nicht gewartet. Empfehlungen, dass man erst Monate nach der Geburt wieder die Laufschuhe schnüren soll, habe ich ignoriert. Den Rückbildungskurs habe ich auch nicht erst absolviert. Nein: Ich dachte mir, wenn ich die ganze Schwangerschaft weiter gelaufen bin,…