Nachrichten - 29th July 2020
Tags:

Update zu COVID-19 (Coronavirus): 28. Juli

Update zu COVID-19 (Coronavirus): 28. Juli

Während wir unsere Pläne für den Neustart von parkrun weiter vorantreiben, haben wir mit verschiedenen Organisationen und Interessengruppen überall auf der Welt zusammengearbeitet. Der Neustart in Neuseeland war relativ einfach, weil das Virus dort weitgehend ausgerottet werden konnte. Es ist jedoch klar, dass das für den Rest der Welt wahrscheinlich nicht gilt. Daher erfordert jeder Plan für eine Rückkehr eine Reihe von Maßnahmen.

 

Insbesondere in Europa sehen wir eine Rückkehr von Sportveranstaltungen und sportlichen Aktivitäten im Freien, die das geringere Risiko von Aktivitäten im Freien widerspiegeln.

 

Wir freuen uns daher, Euch mitteilen zu können, dass wir für den Neustart von parkrun ein umfassendes Planungsdokument und eine Risikobewertung entwickelt haben. Dies ist der erste Schritt, um eine Rückkehr von parkruns in Ländern planen zu können, in denen es zwar noch ein zugrunde liegendes Infektionsniveau gibt, in denen die Richtlinien die Durchführung von Veranstaltungen im Freien aber erlauben würden.

 

Insbesondere in Großbritannien, wo wir über 1 000 Standorte und vier Millionen parkrunner*innen unterstützen, hat die Regierung vor Kurzem Richtlinien für die Rückkehr von Laufveranstaltungen und Großveranstaltungen insgesamt veröffentlicht. Das war ein bedeutender Schritt vorwärts und unsere Planungsdokumente und Risikobewertungen wurden jetzt dem verantwortlichen Ministerium, dem Department of Digital, Culture, Media and Sport (DCMS), vorgelegt.

 

Unsere Vorschläge sehen für parkruns einige Änderungen vor. Wir haben dabei jedoch sorgfältig darauf geachtet, dass diese Änderungen für die Helfer*innen machbar und skalierbar bleiben. Und während die Sicherheit für uns immer Priorität haben wird, möchten wir auch ein Modell beibehalten, bei dem die niedrige Barriere für die Ausrichtung und das positive Element der menschlichen Interaktion für unsere parkruns erhalten bleiben.

 

Die Annahme unseres COVID-19 Durchführungsplans würde es uns ermöglichen, einen Termin für den Neustart festzulegen. Natürlich bleiben immer noch einige komplexe Aspekte und Herausforderungen, die bewältigt werden müssen. So müssen wir zum Beispiel dafür sorgen, dass Interessengruppen, darunter auch die Landbesitzer, diese unterstützen und in der Lage sind, Veranstaltungen auf ihrem Land zu ermöglichen.

 

Also, auch wenn bereits viel geleistet wurde, gibt es noch viel zu tun.

 

Am liebsten wäre es uns immer noch, wenn England, Nordirland, Schottland und Wales, also Großbritannien als Ganzes, gleichzeitig wieder begännen. Weil es jedoch aufgrund der dezentralen Führung unterschiedliche Richtlinien gibt, wird es zunehmend wahrscheinlicher, dass es hier eine gestaffelte Rückkehr geben wird.

 

Natürlich werden wir vor einem geplanten Neustart mit unseren wunderbaren Helfer*innen-Teams zusammenarbeiten, um dafür zu sorgen, dass sie die Unterstützung haben, die sie brauchen.

 

Wie immer danken wir Euch für Eure Geduld und Unterstützung.

 

Tom Williams
COO, parkrun Global

 

Gemeinsam schaffen wir das

 

Teilen Sie dies mit Freunden:

31003488801_025386056c_c

COVID-19-Rahmenplan

Anfang dieser Woche haben wir bekannt gegeben, dass wir unseren COVID-19-Rahmenplan fertiggestellt haben. Dieser beschreibt, wie parkruns in Ländern ablaufen werden, in denen noch ein Grundlevel an Infizierungen in der Gesellschaft bestehen bleibt.   Wir möchten auch betonen, dass wir als Teil unserer Strategie zum Neustart die Entscheidung getroffen haben, die Art und Weise, wie…

rhine3

Virtueller Lauf statt Urlaub in Deutschland

Die parkrun-Community bleibt aktiv, auch wenn die Veranstaltungen am Samstagmorgen zurzeit nicht stattfinden können. Heute erzählt uns Helen, wie sie sich motiviert hat, obwohl ihr Urlaub in Deutschland ausfallen musste.    Ich war sehr enttäuscht, dass ich in diesem Jahr nicht nach Deutschland in den Urlaub fahren und wieder am Neckarau parkrun  inMannheim teilnehmen konnte….