Nachrichten - 19th August 2020
Tags:

Update zu COVID-19 (Coronavirus): 18. August

Covid19_18 August

Letzten Freitag haben wir Antworten auf häufig gestellte Fragen (FAQ) zum COVID-19-Rahmenplan (auf Englisch) veröffentlicht. Das knüpfte an die Veröffentlichung unseres COVID-19-Rahmenplans an, in dem beschrieben wird, wie parkrun-Standorte, an denen ein verbleibendes Infektionsniveau besteht bzw. an denen von Gesundheitsbehörden erlassene Abstandsregeln gelten, wieder starten werden.

 

Wir haben uns über die Reaktionen sehr gefreut. Es gab in den vergangenen zwei Wochen hunderte Fragen, Vorschläge und Anmerkungen von Euch.

 

Außerdem habe ich in der letzten Woche im Podcast Free Weekly Timed mit Vassos Alexander gesprochen, und gemeinsam haben wir die am häufigsten gestellten Fragen ausführlicher beantwortet. Das Gespräch könnt Ihr Euch hier (in Englisch) anhören.

 

Eine Frage, die nun wiederholt auftaucht, ist die Sorge einiger Standort-Teams, dass es unter Umständen schwer für sie wird, ausreichend Helfer*innen zu finden, weil mehr Helfer*innen zum Scannen der Barcodes benötigt werden.

 

In den letzten sieben Wochen haben wir wöchentliche Umfragen durchgeführt, um einen Überblick zu erhalten, wie die parkrun-Gemeinschaft über eine Rückkehr von parkrun denkt. Jede Woche steigt die Zahl der derjenigen, die uns sagen, dass sie in allen Bereichen zurückkehren würden: Gehen, Joggen, Laufen und Helfen.

 

Wir sind fest davon überzeugt, dass es in der Gemeinschaft nach einer längeren Pause einen großen Wunsch geben wird, zu helfen. Bisher haben über 500 000 verschiedene Personen weltweit bei parkrun geholfen. In jeder Woche werden ca. 6 % benötigt, damit die parkruns stattfinden können. Unsere Erkenntnisse zeigen, dass die Gemeinschaft mehr denn je daran interessiert ist, zurückzukommen und parkrun beim Neustart zu unterstützen.

 

Wir werden die Standort-Teams nicht ohne Unterstützung lassen. Wenn wir soweit sind, dass wir neu starten können, werden wir dafür sorgen, dass unsere nationalen Kommunikationskanäle den Bedarf an zusätzlichen Helfer*innen erklären und hervorheben, wie parkrunner*innen helfen können, wenn sie es möchten. Wenn einzelne Standorte Schwierigkeiten haben, werden wir auf lokaler Ebene unterstützen und die Teams dort bei der Rekrutierung von Helfer*innen unterstützen.

 

Und schließlich – die parkrun-Standorte in Neuseeland bleiben auch an diesem Wochenende geschlossen. Obwohl wir enttäuscht sind, dass parkrun nun wieder überall auf der Welt ausgesetzt ist, und auch wenn es so aussieht, als hätten wir in Neuseeland einen Schritt zurück gemacht, bleiben wir optimistisch. Überall auf der Welt gibt es Fortschritte und in vielen Ländern beobachten wir weiterhin eine Rückkehr zu einem normaleren Leben.

 

Nochmals vielen Dank für Deine Geduld und Unterstützung.

 

Gemeinsam schaffen wir das.

 

Tom Williams
COO, parkrun Global

Teilen Sie dies mit Freunden:

Wir bleiben in Kontakt - 900x416

Wöchentlicher parkrun Kalender

Möglicherweise können wir an einem Samstagmorgen nicht zusammen gehen, joggen, laufen oder uns freiwillig melden. Aber es gibt immer noch viele Angebote im ganzen Land (eigentlich auf der ganzen Welt), an denen Du teilnehmen kannst, um mit der parkrun-Community in Kontakt zu bleiben:   The Great Big parkrun Quiz Samstag um 10 Uhr auf YouTube…

COVID_27

Update zu COVID-19 (Coronavirus) – 27. Oktober

Wir haben uns sehr über den Neustart von parkrun in Japan und Westaustralien am letzten Samstag gefreut. Insgesamt gab es an den 89 Standorten, die derzeit in Neuseeland, anderen australischen Bundesstaaten und Territorien sowie auf den Falklandinseln geöffnet sind, mehr als 8 500 Teilnehmende und über 900 Helfer*innen, von denen fast 100 zum ersten Mal…