Nachrichten - 16th September 2020
Tags:

Update zu COVID-19 (Coronavirus) – Update: 15. September

26806336961_d118319139_k

Es sind nur noch wenige Tage, bis am Samstag der Cape Pembroke Lighthouse parkrun auf den Falkland-Inseln und alle drei Standorte in Australiens Northern Territory wieder öffnen. Es ist für uns alle eine unglaublich aufregende Zeit und ich bin sicher, dass ich für die gesamte parkrun-Familie spreche, wenn ich ihnen viel Glück für einen reibungslosen Neustart am Samstagmorgen wünsche. In anderen Teilen der parkrun-Welt ändern sich die Dinge weiter, meist in eine positive Richtung. Wir hoffen, dass in einigen anderen Ländern auch bald wieder parkruns stattfinden können.

 

In England arbeiten wir weiterhin auf eine Wiedereröffnung Ende Oktober hin. Im ganzen Land laufen Gespräche mit Landbesitzern und wichtigen Interessenvertretern. Unsere Ankündigung am vergangenen Montag wurde unglaublich positiv aufgenommen und die Freude der Menschen über die Wiedereröffnung ihrer Standorte war zuweilen überwältigend. Wir verstehen aber auch, dass die Ankündigung der britischen Regierung am nächsten Tag, dass soziale Zusammenkünfte eingeschränkt werden, zusammen mit einer Zunahme positiver Testergebnisse bei einigen Menschen Besorgnis ausgelöst hat. Wir möchten Dir daher versichern, dass, wie von Sport England klargestellt wurde, viele Arten von Zusammenkünften (darunter auch parkrun selbst) von diesen Vorschriften ausgenommen sind und wir das Infektionsniveau und die Auswirkungen von COVID-19 weiterhin beobachten. Einer der Hauptgründe, warum wir gesagt haben, dass „wir die Wiedereröffnung von parkrun- und junior parkrun-Standorten in England für Ende Oktober planen“ war, dass wir die Zeit brauchten, um mit Landbesitzern und lokalen Gesundheitsbehörden zu sprechen und um uns selbst die Zeit zu geben, um uns an die sich verändernden Situationen anzupassen.

 

Es ist sehr wichtig, die Bedeutung und den Wert, die der Neustart von parkrun aus Sicht der öffentlichen Gesundheit hat, zu verstehen. Es ist eine Entscheidung, bei der zwischen dem Nutzen, die diese Entscheidung bringt, und den verfügbaren Erkenntnissen über das Infektionsrisiko abgewogen werden muss. Es gibt, wenn überhaupt, nur wenige nachgewiesene Fälle einer COVID-19-Infektion während der Teilnahme an organisierten Sportveranstaltungen, wobei es in anderen Situationen signifikante Nachweise einer Übertragung gibt. Gleichzeitig wird jedoch der erhebliche Nutzen, die gemeinschaftliche, sozial ausgerichtete körperliche Aktivität für die öffentliche Gesundheit hat, allgemein anerkannt. Der Artikel von Sam Wollaston, der in der Zeitung The Guardian veröffentlicht wurde, war einer von vielen ausgezeichneten Artikeln, die in der letzten Woche in Großbritannien veröffentlicht wurden und sich mit dem gesundheitlichen Nutzen von parkrun beschäftigten. Den Artikel findest Du hier.

 

Wie immer, vielen Dank für Deine andauernde Unterstützung.

 

Tom Williams
COO, parkrun Global

Teilen Sie dies mit Freunden:

Freiburg_cover

Wir glauben an die Zukunft – neue Standorte in Wartestellung

Seit März leben wir im Schatten einer Pandemie, die viele Bereiche unseres Alltagslebens unerwartet auf den Kopf gestellt und eingeschränkt sowie unseren typischen Tagesablauf verändert hat. Deshalb können wir unsere Veranstaltungen am Samstag und das Zusammenkommen mit anderen Teilnehmenden derzeit leider nicht genießen.   Alles deutet darauf hin, dass wir nicht vor Anfang 2021 zurückkehren…

bushy-featured

Teil 1: Pionier-parkruns

Parkrun-Pioniere sind für uns die parkruns (und die Menschen dahinter), die in einem Land eine Vorreiter-Rolle einnehmen. Also diejenigen, die zum ersten Mal in einem Land einen parkrun gestartet haben. In dieser Serie stellen wir Euch diese Pionier-parkruns im Einzelnen vor.   Starten wollen wir natürlich mit dem parkrun, der den meisten von Euch schon…