Nachrichten - 14th October 2020

Mit parkrun-Teamgeist zum Pokal

schwanenteich

Ein Pokal für den Schwanenteich parkrun? Nicht direkt…  was sich dahinter versteckt, darüber berichtet Gießens Co-Standortleiterin Janina Thür:

 

Seit über 20 Jahren findet der Run´n´Roll for Help, der beliebte Spendenlauf im Rahmen des Gießener Stadtfests, mit mittlerweile über 1.500 sportlich engagierten Teilnehmer*innen statt. Die breitensportliche Veranstaltung, die von der Lebenshilfe sowie der Aidshilfe organisiert wird, passt dabei mit der gesamten Ausrichtung sehr gut zu parkrun: Dabei sind auf der einen Seite entspannte Walker*innen und Teilnehmende, die angetrieben von Arbeitskolleg*- oder Freund*innen wohl das erste Mal eine 5 km-Strecke bewältigen und sich am Ende einfach nur freuen, es geschafft zu haben, auf der anderen Seite messen sich aber auch lokale Flitzer*innen, die bis zur letzten Sekunde eine möglichst gute Platzierung oder eine neue persönliche Bestzeit erreichen wollen. Allen ist gemein, dass sie am selben Punkt starten und ins Ziel einlaufen, von den Zuschauenden angefeuert werden und dass ihre Anmeldegebühr einem guten Zweck zu Gute kommt. Ehrenamtliche helfen als Streckenposten und beim Auf- sowie Abbau und die Gemeinschaft steht mehr im Vordergrund als der sportliche Aspekt. Bereits 2019 waren mehrere Teilnehmende unter dem Namen „Schwanenteich parkrun“ auf der 5 oder 10km-Strecke gestartet und hatten sich gegenseitig angefeuert.
In diesem Jahr musste der live-stattfindende Run´n´Roll for Help corona-bedingt abgesagt werden, aber statt ihn einfach komplett ausfallen zu lassen, hatten Lebenshilfe und Aidshilfe eine „Online-Alternative“ entwickelt: Den ersten virtuellen und inklusivem Benefizlauf für Menschen mit und ohne Behinderung. Da war für einige Schwanenteich parkrunner*innen direkt klar, dass sie dabei sein wollen. Dagmar Simons, Laufleiterin beim Schwanenteich parkrun, erklärt sich spontan bereit, Anmeldungen und Spendengelder unter dem Teamnamen „Schwanenteich parkrun“ zu sammeln und weiterzuleiten. Schnell kamen einige Teilnehmende zusammen und der Kreis weitete sich noch weiter aus, ehe am Ende 30 Personen dazugehörten.

 

schwanenteich-collage
22 Tage lang (da „22 Jahre Stadtlauf“), vom Sonntag, 16. August, bis zum 6. September 2020, hatten die Schwanenteich parkrunner*innen Zeit, auf die selbst gewählten Laufstrecken zu gehen – mal allein, zu zweit oder in kleinen Gruppen – unter Wahrung der geltenden Abstandsregeln. Nach Abschluss des Teilnahmezeitraums erreichte Dagmar Simons dann die freudige Nachricht, dass der „Schwanenteich parkrun“ das größte Team gestellt hatte und somit einen Pokal bekommen würde. Zudem hatten manche aus der Gruppe das Glück, als Gewinner einer Verlosung von Sachpreisen und Gutscheinen etwas zu erhalten. Doch das war nur Nebensache – viel schöner waren die Erfahrungen als Gemeinschaft sowie der Austausch der Erlebnisse und es gibt einige tolle Fotos, die davon zeugen. Von den Spenden profitierten übrigens nicht nur die Lebenshilfe Gießen e.V. und die Aidshilfe Gießen e.V., sondern auch zwei lokale Sportvereine, die mit inklusiven Sportveranstaltungen und manpower aktiv die Ausrichter unterstützen.
Alle Beteiligten wünschen sich sehr, dass der Stadtlauf im nächsten Jahr mit toller Lauf-Atmosphäre wieder live stattfinden kann und wir sind uns sicher, dass auch dann wieder einige Schwanenteich parkrunner*innen am Start sein werden.

 
Janina Thür A4929351

Teilen Sie dies mit Freunden:

Stay Connected_3

Wöchentlicher parkrun Kalender

Möglicherweise können wir an einem Samstagmorgen nicht zusammen gehen, joggen, laufen oder uns freiwillig melden. Aber es gibt immer noch viele Angebote im ganzen Land (eigentlich auf der ganzen Welt), an denen Du teilnehmen kannst, um mit der parkrun-Community in Kontakt zu bleiben:   The Great Big parkrun Quiz Samstag um 10 Uhr auf YouTube…

88970647_519076012134459_8748252639923273728_o

Singapur im Rampenlicht

Zur parkrun-Familie gehören weltweit 22 Länder und wir stellen einige davon hier genauer vor: Diese Woche dreht sich alles um Singapur.   parkrun Bootschafter Dominic Watkins gibt uns einen Einblick…   Als Carol Cunningham, Standortleiterin der ersten Stunde von Albert Melbourne parkrun in Australien, im Jahr 2013 ein Job-Angebot in Singapur erhielt, war ihr erster Gedanke: “Ich werde…