Nachrichten - 20th January 2021

Motiviert bleiben mit drei Tipps

NON_UK_NON_ENG_WEEK_3-c1bffbfb2ccc5d09

Hast Du schonmal vom “lahmen Montag” gehört?! Er stellt sich gern nach etwa drei Wochen ein, in denen wir versuchen, unsere Lebensgewohnheiten zu ändern oder etwas ein wenig anders zu machen. Wir haben ein paar praktische Tipps, um auf dem richtigen Weg zu bleiben und die bisher erreichten Erfolge feiern zu können.

 

Der “lahme Montag” ist genau die Zeit, wenn Deine Motivation nach einem enthusiastischen und energetischen Start etwas einknickt. Es muss nicht immer ein Montag sein, aber viele erzählen, dass sie sich am Wochenbeginn etwas lahm fühlen.

 

Auch wenn sie einen parkrun-Vorsatz gefasst haben, durchleben manche Menschen gerade eine etwas verwirrende und beunruhigende Zeit. Vielleicht merkst Du, dass Du weniger Zeit hast, als gedacht oder doch nicht ganz den Enthusiasmus aufbringst, um das zu tun, was Du Dir vorgenommen hast.

 

Wenn Du Dich so fühlst, ist es wichtig, Dir nicht noch mehr Stress und Druck aufzuerlegen, auch wenn Du spürst, dass Deine Motivation etwas geschwunden ist und Du nicht die Häkchen wie geplant setzen kannst. Es ist auch wichtig, daran zu denken, dass Du damit nicht allein bist. Es ist ganz normal, sich so zu fühlen, aber lass Dich bitte nicht von Deinem Weg abbringen. Es wird wieder besser!

 

Anstatt zu denken, dass Du mehr Willenskraft zeigen oder Dich körperlich etwas mehr anstrengen musst, erlaube Dir, die Höhen und Tiefen zu durchleben. Mit anderen Worten: Geh mit der Ebbe und der Flut Deines parkrun-Vorsatzes mit und sieh diese Wellen als Teil Deiner Reise. Gestatte, dass es sie geben wird und versprich einfach, dass Du einen Schritt vorwärts machen wirst, wann immer Du es kannst. Vielleicht wird er kleiner sein, als es geplant war, aber kleine Schritte zu machen, ist immer besser, als ganz stehen zu bleiben. Vielleicht hast Du Dir vorgenommen, einen Lauf zu machen, aber das ist, aus welchen Gründen auch immer, gerade nicht möglich. Dann kannst Du vielleicht stattdessen einen kurzen Spaziergang unternehmen und sogar den Strive-for-Five-Plan für einen Walk herunterladen, wenn Du das Gefühl hast, dass Dir etwas Anleitung guttut. Oder, wenn es Dir schwerfällt, 20 Minuten lang zu trainieren, kannst Du Dich vielleicht für nur 10 Minuten entscheiden. Anstatt Dich darüber zu ärgern, was Du nicht geschafft hast, klopfe Dir selbst auf die Schulter für das, was Du erreichen konntest.

 

Das Ziel unserer parkrun-Vorsatz-Reise ist als erstes und wichtigstes, unser Wohlbefinden und unsere Gesundheit insgesamt zu fördern — physisch und auch mental. Das kann bedeuten, sich darauf zu konzentrieren, die Zweifel und negativen Selbstgespräche zu kontrollieren und sich auch dann wohlzufühlen, wenn die Dinge nicht nach Plan laufen.

 

Hier sind drei Wege, Dir zu helfen, exakt das zu tun:

  • Erstens: Bekomm einige Kontrolle und Sicherheit rund um das, was Du tust, indem Du eine Routine erstellst, die für Dich wirklich funktioniert, um regelmäßig Deinem parkrun-Vorsatz nachzugehen. Mach es nicht so schwierig, dass es wirklich problematisch ist, sich daran zu halten.
  •  

  • Zweitens: Versuch etwas zu verändern und Deine Aktivitäten zu variieren. Bring etwas Abwechslung hinein. Anpassung und Veränderung sind kein Scheitern, sondern Fortschritt.
  •  

  • Drittens: Bitte um Hilfe und Unterstützung, wenn Du sie brauchst. Suche danach und hole Dir Unterstützung. Mit anderen zu reden, sich mitzuteilen, sich anzuvertrauen und Zeit gemeinsam zu verbringen – sei es online, am Telefon oder sogar persönlich, wenn es die Einschränkungen erlauben — ist das wichtigste Geschenk, das Du Dir selbst machen kannst. Tritt doch auch der parkrun-Vorsatz / parkrun-Resolution-Gruppe über Dein parkrun-Profil bei. Es ist ein einfacher Schritt, der Dir helfen könnte, Dich als Teil einer Gemeinschaft zu fühlen. Du bist nicht allein, wir stecken alle gemeinsam in dieser Sache.
  •  

    Tu einfach jeden Tag, was Du kannst, auch wenn es bedeutet, etwas langsamer zu gehen oder eine Verschnaufpause einzulegen. Sei gut zu Dir selbst und zu anderen, denen es vielleicht auch schwerfällt. Noch ehe es Dir bewusst ist, hast Du die Hälfte Deiner parkrun-Vorsatz-Reise geschafft — und das ist ein wahrer Grund zum Feiern!

     

    #loveparkrun

     

Teilen Sie dies mit Freunden:

featured

Teil 5: Pionier-parkruns

Hier ist Teil 5 unserer Serie über die Pionier-parkruns. Wir schauen nach Südafrika.   Delta parkrun – Johannesburg, Südafrika   Südafrika ist das zweitgrößte parkrun-Territorium in Bezug auf die wöchentliche Teilnehmerzahl und bgrüßt häufig mehr als 60.000 parkrunner an einem einzigen Samstagmorgen. Mit einer starken Wanderkultur und wunderschönen, wenn auch “hügeligen” Landschaften, ist parkrun ein…

250

250 mal (nicht)parkrun – Herzlichen Glückwunsch!

Viele von Euch machen mit bei der Aktion (nicht)parkrun – und es gibt einige ganz eifrige und ganz Fleißige, die laufen jeden Tag ihren (nicht)parkrun. Es ist sicher nicht einfach, sich jeden Tag immer aufs Neue zu motivieren. Ob es regnet oder schneit, stürmt oder die Sonne scheint – bei jedem Wetter jeden Tag raus…