Nachrichten - 27th January 2021

Geburtstagsaufgaben und #festive10

IMG-20201129-WA0001

Da wir zurzeit nicht gemeinsam unsere samstäglichen 5 Kilometer-Runden auf den parkrun-Strecken absolvieren können, gibt es an den verschiedenen Standorten immer wieder Aktionen, die uns motivieren, aktiv zu bleiben. Auch Neckarau parkrun, Mannheim, hat zum Jahresende verschiedene Aktionen gestartet.

 

Einen besonderen Countdown gab es anlässlich des dritten parkrun-Geburtstags im Dezember: Eine Schnitzeljagd ganz im Zeichen der “Drei”. Sieben Tage lang wurde je eine Aufgabe gestellt, durch deren Lösung sich die parkrunner Extrapunkte für das Geburtstagsquiz sammeln konnten.

 

Die erste Aufgabe lautete: “Versuche einen (nicht)parkrun in einer Zeit von plus-minus 3 Prozent deines dritten parkruns zu laufen”. Der Clou: Ein Blick auf die Laufuhr war nicht erlaubt. Und dennoch gelang sogar eine Punktlandung!

 

ParkrunZeit

 

Aber es ging nicht nur um Sportliches: Als nächstes sollten drei Vögel, bevorzugt parkrun-Vögel, fotografiert werden.

 

3-Vgel

 

Bevor alle Laufleiter die parkrun-Strecke richtig gut kannten, war die Rheinbrücke zwischen Mannheim und Ludwigshafen die Eselsbrücke zum rechts abbiegen nach etwa der Hälfte des Kurses. Deshalb lautete die dritte Aufgabe: “Versuche bei deinem Lauf oder Spaziergang drei Brücken zu überqueren”.

 

3 Brücken

 

Die vierte Aufgabe war eine Wette: Der dritte parkrun-Geburtstag wäre ohne die Corona-Pandemie parkrun #160 gewesen: parkunner Sigi Iro, alias Captain Boost, wettete gegen die Gemeinschaft, dass es nicht gelingt, 160 (nicht)parkuns zwischen Montag und Samstag 10 Uhr zu schaffen. In dieser Woche wurden bei Neckarau parkrun übrigens sage und schreibe 212 (nicht)parkruns von 52 (nicht)parkrunnern registriert.

 

160.2 (1)

 

Was wäre parkrun ohne Frühstück? Deshalb galt es als fünfte Aufgabe, das Lieblingsfrühstück aus dem parkrun-Café “Purino” nachzustellen und abzulichten.

 

IMG-20201201-WA0001

 

Da die Strecke in Neckarau an drei Pavillons vorbeiführt, war die sechste Herausforderung, beim (nicht)parkrun an drei Pavillons vorbeizulaufen und diese dreimal zu umrunden.

 

IMG-20201202-WA0004

 

Und zum Schluss die siebte und letzte Aufgabe: Drei besonders weihnachtlich geschmückte Häuser ablichten.

 

IMG-20201203-WA0003

 

 

Beim samstäglichen Quiz, das wieder vom etablierten Quizmaster David Jones geleitet wurde, drehte sich dann natürlich alles um den Geburtstag. Aber auch hier ging es nicht ums gewinnen, sondern ums Dabeisein, die Gemeinschaft und um die Motivation.

 

10 in 14 Tagen: #festive10 

 

Zum Jahreswechsel folgte dann die nächste Herausforderung. Unter dem Hashtag #festive10 war die Maßgabe, innerhalb von 14 Tagen 10 (nicht)parkruns zu schaffen.  Sigi Iro berichtet:

 

facebook_1610189433275_6753623980745758605

 

In den zwei Feiertagswochen vom 21.12. bis 3.1.2021 lief bei Neckarau parkrun die Challenge, die keine Challenge war, sondern eine Freude. Man durfte in den zwei Wochen 10 oder mehr (nicht)parkruns laufen. Als Belohnung gab es nach jedem Lauf mehr Zufriedenheit, da man sich bewegt hatte, draußen war und müde auf dem Sofa einschlafen konnte.

 

Insgesamt haben sich fast 50 Walker/Läufer/Spaziergänger an der #festive10 versucht. Diese haben zusammen 332 (nicht)parkruns absolviert. Auch jene, die die 10 (nicht)parkruns nicht vollständig finishen konnten, hatten Spaß an den Tagen ihrer Bewegung. In der ersten Woche gab es 3 PBs, in der zweiten Woche nochmals 4. Wir hatten auch eine Erstläuferin motivieren können.
Das nasse und regnerische Wetter während der Feiertage machte es nicht immer leicht, den Lauf-Schweinehund zu überwinden. Es regnete an 10 Tagen. Die (gefühlte) Durchschnittstemperatur lag bei 2 bis 4 Grad. Am letzten Tag gab es eine Schneedecke von 0,1 cm.

 

IMG-20201225-WA0005

 

Innerhalb der zwei Wochen waren 20 (nicht)parkrunner erfolgreich mit 10 oder mehr Bewegungen. Vier weitere parkrunner waren ganz knapp an der 10 dran. Es gab sogar 4 verrückte parkrunner, die jeden Tag (nicht)parkrun genossen haben. Das Finisher Foto aller Vollies mussten wir leider situationsbedingt auf den Sommer verschieben.

 

Sollten wir zu Ostern noch immer auf den geliebten parkrun verzichten müssen, gibt es in der Osterwoche eine Wiederholung mit der #festive5. Hierzu sind dann auch Touristen aus der ganzen Welt willkommen.

 

Teilen Sie dies mit Freunden:

featured

Teil 5: Pionier-parkruns

Hier ist Teil 5 unserer Serie über die Pionier-parkruns. Wir schauen nach Südafrika.   Delta parkrun – Johannesburg, Südafrika   Südafrika ist das zweitgrößte parkrun-Territorium in Bezug auf die wöchentliche Teilnehmerzahl und bgrüßt häufig mehr als 60.000 parkrunner an einem einzigen Samstagmorgen. Mit einer starken Wanderkultur und wunderschönen, wenn auch “hügeligen” Landschaften, ist parkrun ein…

250

250 mal (nicht)parkrun – Herzlichen Glückwunsch!

Viele von Euch machen mit bei der Aktion (nicht)parkrun – und es gibt einige ganz eifrige und ganz Fleißige, die laufen jeden Tag ihren (nicht)parkrun. Es ist sicher nicht einfach, sich jeden Tag immer aufs Neue zu motivieren. Ob es regnet oder schneit, stürmt oder die Sonne scheint – bei jedem Wetter jeden Tag raus…