Nachrichten - 24th March 2021
Tags:

Update zu COVID-19 (Coronavirus) – 23. März

COVID_MAR_WEEK_4_NEWSLETTER-38cc8a20400fe77f

Ich schreibe dies genau ein Jahr nach dem Beginn des Lockdowns im Vereinigten Königreich und es fällt schwer, die Herausforderungen zu begreifen, denen wir in den letzten 12 Monaten gegenüber gestanden haben. Es ist bemerkenswert zu wissen, dass wo auch immer in der Welt Du diese Nachricht liest, Du zweifellos auf irgendeine Weise negativ davon betroffen warst.

 

Leider ist es bisher keinem parkrun-Land gelungen, die COVID-19-Pandemie vollständig hinter sich zu lassen. Trotzdem können wir jeden Tag auf der ganzen Welt unglaubliche Gesten der Freundlichkeit, des Mitgefühls und des Einfallsreichtums beobachten, mit denen die Gemeinschaften diese unglaubliche Herausforderung meistern.

 

Am letzten Wochenende konnten wir fast 50 000 Teilnehmende begrüßen, die an 453 Standorten in Australien, Japan, Neuseeland, Russland, Guernsey und den Falklandinseln an parkruns teilgenommen oder dort geholfen haben. Das ist eine wunderbare Inspiration für den Rest der parkrun-Familie und ein andauernder Beweis dafür, dass unser globaler COVID-10-Rahmenplan den Standorten eine sichere Öffnung ermöglicht und gleichzeitig die Gemeinschaft und den sozialen Kern, also alles das, was parkrun ausmacht, schützt.

 

Anderswo auf der Welt setzen wir unsere Arbeit fort, um im April die Junior parkruns in Teilen Großbritanniens wieder zu öffnen. Im Juni sollen dann die parkruns über 5 km in England folgen. Diese Projekte schreiten gut voran, und wir sind wirklich beeindruckt von der Begeisterung, die sowohl die parkrunner*innen als auch die Grundstückseigentümer in Bezug auf die Rückkehr ihrer parkruns zeigen.

 

Wir möchten aber alle Junior parkruns in England daran erinnern, dass wir bis spätestens diesen Donnerstag (25. März) die Erlaubnis der Grundstückseigentümer beantragt und erhalten haben müssen, um den Termin des Neustarts am 11. April zu sichern.

 

Außerhalb Großbritanniens sehen wir zwar kurzfristig keine Möglichkeit für eine Rückkehr, aber die Dinge ändern sich täglich und wir arbeiten hart daran, um sicherzustellen, dass wir in der Lage sind, voranzukommen, sobald es möglich ist.

 

Wie immer, danke für Deine unglaubliche Begeisterung für parkrun.

 

Tom

 

Tom Williams
COO, parkrun Global

Teilen Sie dies mit Freunden:

featured

Teil 6: Pionier-parkruns

Unser sechster Pionier-parkrun führt uns ins schöne Neuseeland:   Lower Hutt parkrun – Wellington, Neuseeland   Nachdem parkrun in Australien etabliert war, schloss sich im Mai 2012 Neuseeland der parkrun-Familie an. Der erste parkrun dort war Lower Hutt in Wellington.   Lower Hutt ist eine Stadt auf der Nordinsel Neuseelands, südlich des Belmont Regional Parks….

2020-09-05-Probelauf3-2

Erlangen scharrt mit den Füßen

Auch in der parkrun-Pause sind wir nicht untätig. Viele von Euch sind nach wie vor auf unseren Strecken unterwegs und erfassen ihre Zeiten als Teil des (nicht)parkruns. Außerdem formen sich vielerorts neue parkrun-Gemeinschaften, werden Routen ausgearbeitet und Freiwilligenteams aufgebaut. Heute stellen wir den Röthelheimpark parkrun in Erlangen vor:   Die Geschichte des Röthelheimpark parkruns in Erlangen…