Nachrichten - 19th May 2021

Barfuß in der Sonne und mit Grashüpfern

Gary-Holder-2

Wegen des Lockdowns hat Gary Holder seinen barfuß-parkun auf einen Feldweg verlegt. 

 

Hier erzählt er uns von seiner Erfahrung mit dem Barfußlaufen. 

 

Im Juli 2017 war ich das erste Mal bei einem parkun, als nicht-Läufer in Horsham, West Sussex und half kurz danach auch als Freiwilliger. Bis zum Aussetzen aller parkruns in Großbritannien aufgrund der Pandemie hatte ich an 113 Veranstaltungen teilgenommen. Darunter waren 34 Einsätze als Helfer.

 

Gegen Ende 2017 hatte ich mich einerseits aus Neugier und andererseits zur Verbesserung meiner Lauftechnik entschieden, es mit dem Barfußlaufen zu versuchen. Der beste Ratschlag, den ich diesbezüglich fand, war, es langsam zu beginnen und nicht zu übertreiben. Schritt für Schritt ging ich also vom Laufen mit Schuhen dazu über, barfuß unterwegs zu sein, indem ich mehr Zeit barfuß als in Schuhen verbrachte und auch ein bisschen zu Laufen begann.

 

Im Frühjahr 2018 fühlte ich mich dann bereit, meinen ersten Barfuß-parkrun zu versuchen. Beim ersten Lauf nahm ich meine Schuhe mit, nur für den Fall, dass ich es nicht schaffen würde, die Strecke vollständig barfuß zurückzulegen. Die Sorge war allerdings unberechtigt. Ich machte weiter mit dem Barfußlaufen und zog nur im Winter Schuhe an oder, wenn ich auf einer unbekannten Strecke unterwegs war.

 
Gary Holder 1

 

In der Zeit knüpfte ich neue Freundschaften und spreche oft mit Leuten, die das Laufen ohne Schuhe interessant finden. So habe ich meine Erfahrung mit dem Barfußlaufen wirklich genossen. Dann kam COVID-19. Alle Veranstaltungen wurden abgesagt, ich hörte mit dem Barfußlaufen auf und brauchte eine andere Trainingsstrecke als diejenige vom parkrun.

 

Damals wurde mir klar, dass parkrun für mich eine Lebensart war und dies plötzlich zu verlieren, war eine ziemlich große Sache. Dann kam (nicht)parkrun, eine wirklich gute Idee! Ich habe auch eine neue Strecke zum Barfußlaufen gefunden — auf einem Feldweg in der Nähe. Es ist eine perfekte Strecke. Sie geht durch’s Gelände, ist nur von Fahrspuren gebildet, vergrast und ca. 350 m lang. Sieben mal hin und zurück ergeben also fünf Kilometer.

 

Während des Lockdowns bin ich zum ersten Mal barfuß zehn Kilometer und die Halbmarathon-Distanz gelaufen. Zur Feier der Sommersonnenwende 2020 habe ich es sogar geschafft, einen vollen Marathon zu laufen. Dabei wurde ich von Sonnenschein, Grashüpfern und Wiesenschmetterlingen begleitet.

 

Gary Holder 3

 

Vielen Dank an parkrun für die kontinuierliche Inspiration! Ich freue mich darauf, bald wieder als Freiwilliger zu helfen und mit Freunden bei meinem Heimat-parkrun zu laufen.

 

Gary Holder

 
Aus dem Englischen nach diesem Blog-Beitrag

Teilen Sie dies mit Freunden:

COVID_JUNE_WEEK_4-9900000000079e3c

Update zu COVID-19 (Coronavirus) – 22. Juni

Mit der Wiedereröffnung der parkruns über 5 km in Dänemark haben wir wieder einen großen Schritt nach vorn gemacht. Damit sind nun 9 Länder zurückgekehrt. Darüber hinaus konnten wir in Schottland die junior parkruns wieder begrüßen.   Insgesamt nahmen am letzten Wochenende an 775 Standorten weltweit fast 60 000 Menschen an einem parkrun teil. Davon…

featured

Teil 8: Pionier – parkruns

Hier ist Teil 8 unserer Serie über die Pionier-parkruns. Heute schauen wir nach Irland.   Malahide parkrun – Malahide, Irland   Das kostenlose, wöchentliche 5-km-Konzept überquerte im November 2012 den Ozean mit dem Start des Malahide parkrun, der ersten Veranstaltung in der Republik Irland.   Seither – und das ist keine Übertreibung – kann man…