Nachrichten - 3rd August 2022

Ich dachte nicht, dass ich das könnte

Lois-Rowland-2-899x416

Es ist nicht nötig, bei parkrun 5 Kilometer zu laufen. Lois Rowland hat mehr als zehn Jahre lang freiwillig geholfen, bevor sie sich nach einer Eileiterschwangerschaft entschloss, die 5 Kilometer-Strecke zu bewältigen.

 

Sie hat mittlerweile  50 parkruns geschafft und erzählt uns ihre Geschichte.

 

Mein Mann ist ein begeisterter parkrunner und nimmt seit 10 Jahren jede Woche an unserer Veranstaltung vor Ort teil. Ich habe mich selbst nie als Läuferin gesehen. Ich hätte eher den Bus verpasst, als ihm hinterher zu laufen, aber ich habe es wirklich genossen, als freiwillige Helferin bei parkrun dabei zu sein.

 

Nach einer Eileiterschwangerschaft habe ich im Jahr 2019 beschlossen, einen parkrun zu laufen.  Bei einer Eileiterschwangerschaft nistet sich eine befruchtete Eizelle außerhalb der Gebärmutter ein, normalerweise in einem der Eileiter. Etwa eine von 80 Schwangerschaften ist davon betroffen, und leider kann das Baby nicht gerettet werden. Bleibt die Eileiterschwangerschaft unbehandelt, kann sie lebensbedrohlich sein.

 

Glücklicherweise ging alles soweit gut. Ich wollte mich  dann bei der Wohltätigkeitsorganisation bedanken, die mich in dieser Zeit unterstützt hatte. Also meldete ich mich für eine Challenge an, bei der es darum ging, innerhalb von 12 Monaten 1.000 Kilometer  zu laufen.

 

Das erschien mir viel überschaubarer als ein einzelnes Event, und am Neujahrstag 2019 ging ich zum ersten Mal joggen. Auch wenn es nur kurz war, war es ein großer Schritt für mich.

 

Nach und nach steigerte ich meine Fitness und die Distanz, die ich laufen konnte, ohne zu gehen oder Pause zu machen. Und drei Monate später fühlte ich mich mutig genug, meinen allerersten 5-Kilometer-parkrun zu wagen. Ich habe es absolut geliebt.

 

Die parkrun-Gemeinschaft empfing mich mit offenen Armen und ermutigte mich, wieder mitzumachen, was ich dann auch tat!

 

Am Ende meiner 12-monatigen Challenge hatte ich das Ziel von 1.000 Kilometern erreicht und war noch nicht bereit, meine Laufschuhe an den Nagel zu hängen. Am Neujahrstag 2020 ging ich gleich wieder zum ersten parkrun des Jahres, und ich lief sowohl allein als auch mit meiner Familie als parkrun in der Coronazeit pausieren musste.  Ich war trotzdem froh, als parkrun wieder erlaubt wurde, denn ich hatte angefangen, die Lust am Laufen zu verlieren. parkrun gab mir neue Motivation, wieder loszulegen.

 

parkrun ist zu einem festen Bestandteil der Woche für mich, meinen Mann James und unsere beiden Kinder geworden. Alle haben sich sehr mit mir gefreut, als ich Anfang dieses Jahres meinen 50-er Meilenstein feiern durfte.  Da ich nie geglaubt hätte, dass ich jemals 5 Kilometer schaffen würde, fühlte sich das großartig an, eine echte Errungenschaft für mich.

 

Mit so vielen netten Menschen zu laufen, zu joggen oder zu spazieren und meine Geschichte mit ihnen zu teilen, hat viele Gesprächen über Eileiterschwangerschaften mit sich gebracht. Ich habe das Gefühl, dass ich meinen Teil dazu beitrage, das Bewusstsein für diese Krankheit zu schärfen. parkrun hat es mir ermöglicht, das zu tun.

 

Eine Eileiterschwangerschaft kann für eine Frau lebensbedrohlich sein, wenn sie nicht schnell diagnostiziert und behandelt wird. Es ist wichtig, dass Frauen im gebärfähigen Alter, die sexuell aktiv sind oder sich einer Fruchtbarkeitsbehandlung (z. B. IVF) unterziehen, die Symptome einer Eileiterschwangerschaft kennen und bei Auftreten dieser Symptome so schnell wie möglich einen Arzt aufsuchen.

 

Lois Rowland

Teilen Sie dies mit Freunden:

parkrun happy_2

Mach mit bei einem parkrun happy-Event!

Die parkrun happy Tour mit unserem Partner Brooks geht weiter, es gibt noch Veranstaltungen bei parkruns in Deutschland.     Nach den ersten Veranstaltungsreihen in Hamburg, Köln, München, Berlin, Wolfsburg und Nürnberg besuchte parkrun happy Karlsruhe, Frankfurt und Bonn.   Bisher haben die parkrun happy Events viele Teilnehmer angezogen, darunter auch solche, die noch nie zuvor…

Lois-Rowland-2-899x416

Ich dachte nicht, dass ich das könnte

Es ist nicht nötig, bei parkrun 5 Kilometer zu laufen. Lois Rowland hat mehr als zehn Jahre lang freiwillig geholfen, bevor sie sich nach einer Eileiterschwangerschaft entschloss, die 5 Kilometer-Strecke zu bewältigen.   Sie hat mittlerweile  50 parkruns geschafft und erzählt uns ihre Geschichte.   Mein Mann ist ein begeisterter parkrunner und nimmt seit 10 Jahren jede…