Nachrichten - 29th Dezember 2022
Tags:

2022 – Ein Rekordjahr für parkrun

GLOBAL PAUL

Das Jahr 2022, das 18. Jahr des Bestehens von parkrun, neigt sich dem Ende zu. parkrun-Gründer Paul Sinton-Hewitt CBE blickt auf ein rekordverdächtiges Jahr zurück.

 

Wir sagen es jedes Jahr – dieses Jahr war für parkrun wie kein anderes.

 

Der Anfang des Jahres 2022 war noch immer von Ungewissheit überschattet. Es tauchten immer wieder neue Varianten des Coronavirus auf.

 

Aber wir waren guter Dinge.

 

Ein neues Jahr, ein neuer Geschäftsführer, eine neue Ausrichtung – aber dieselbe Aufgabe und dieselben Grundsätze.

 

Ein gesünderer und glücklicherer Planet. Kostenlos, für alle, für immer.

 

Während sich die Welt von den schwierigen Zeiten der letzten Jahre zu erholen begann, sind wir nach wie vor der festen Überzeugung, dass Gemeinschaftsveranstaltungen wie parkrun eine wichtige Rolle spielen.

 

Und jetzt, wo die Lebenshaltungskosten steigen, ist es so wichtig wie noch nie, dass die Menschen eine Möglichkeit haben, an kostenlosen, inklusiven, regelmäßig stattfindenden Aktivitäten teilzunehmen.

 

Deshalb müssen wir jetzt mehr denn je, wie die Spatzen von den Dächern pfeifen, dass man bei parkrun keine ausgefallene Ausrüstung braucht und für die Teilnahme nichts bezahlen muss. Man registriert sich einfach online – ohne Anmeldegebühr, erhält einen persönlichen Barcode, kommt vorbei  und nimmt an einem der über 2.200 parkrun-Standorte in mehr als 20 Ländern auf der ganzen Welt teil.

 

Du kannst teilnehmen, wann immer Du magst, wie immer Du magst, so oft, wie Du magst.

 

Es spielt keine Rolle, wer Du bist, was Du kannst, wie alt Du bist, woher Du kommst, welchen Hintergrund Du hast – jede Art der Teilnahme ist bei parkrun gleich – gehe, jogge, laufe oder bringe Dich als Helfer ein..

 

UK 1

 

Die Kraft der Gemeinschaft

 

Dieses Zusammentreffen von Menschen aus allen Gesellschaftsschichten in einem so großen Rahmen macht mich wirklich demütig.

 

In diesem Jahr haben wir das in einer Weise erlebt, wie wir es noch nie zuvor gesehen haben.

 

parkrun-Gemeinschaften auf der ganzen Welt öffneten ihre Arme für die Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine und standen Seite an Seite mit den Bedürftigen.

 

Lokale Gemeinschaften näherten sich düsteren und schwierigen Situationen mit Respekt und Freundlichkeit.

 

Jedes Jahr wird meine Überzeugung, dass Menschen gut und freundlich sind, bestätigt.

 

Im Jahr 2022 haben wir es weltweit auf über 100.000 Veranstaltungen gebracht. Im Vereinigten Königreich waren es zum ersten Mal 50.000 Veranstaltungen in einem Kalenderjahr. 

 

Es war ein weiter Weg von 13 Läufern und fünf Freiwilligen in einem Park bei der ersten Veranstaltung im Jahr 2004.

 

In diesem Jahr hat sich die Acht Millionste Person bei parkrun registriert.

 

uk2

 

Unser Einsatz für die Bedürftigsten

 

Jedes Jahr wollen wir mit unseren Methoden mehr und mehr bewirken, uns mehr und mehr dafür einsetzen, dass parkruns dort stattfinden, wo sie am meisten gebraucht werden, und die Hindernisse beseitigen, vor denen viele Menschen stehen, wenn sie zum ersten Mal an eine Teilnahme denken.

 

Wir pflegen weiterhin unsere äußerst wertvollen Beziehungen – wie die parkrun-Praxis-Initiative, bei der Hausarztpraxen Partnerschaften mit ihren lokalen parkrun-Veranstaltungen eingehen und sowohl Patienten als auch Mitarbeitern Hinweise auf Veranstaltungen zur körperlichen und geistigen Gesundheit geben [nicht in Deutschland und Österreich].

 

In diesem Jahr wurden parkrun-Praxen in Australien eingeführt. Inzwischen feierten wir vier erfolgreiche Jahre der Initiative in Großbritannien und drei in Irland.

 

In Großbritannien, Australien und Irland ist unsere Junior-parkrun-Serie nach wie vor sehr erfolgreich. Auch in diesem Jahr konnten wir mit 400 Junior-Veranstaltungen und einem Rekord von fast 8.000 freiwilligen Helfenden an einem Wochenende einen neuen Teilnehmerrekord verzeichnen.

 

Im November ist es fünf Jahre her, dass parkruns in Gefängnissen eingeführt wurden. Auf der ganzen Welt finden an jedem Wochenende Samstagmorgens Läufe in Justizvollzugsanstalten statt, von Jugendstrafanstalten über Haftanstalten bis hin zu Frauengefängnissen.

 

uk 3

 

Dinge anders machen

 

Im Oktober dieses Jahres, als parkrun 18 Jahre alt wurde, änderten wir unseren Namen in parkwalk, um einen Monat lang das Gehen bei parkrun zu feiern und allen, die das Gefühl hatten, diesen Anstoß zu brauchen, eine offenkundige Rückversicherung zu geben.

 

Zu gehen, ist bei parkrun willkommen und wird es immer sein.

 

Während der Kampagne wurden mehr als 100.000 parkruns gegangen und mehr als 10.000 Menschen waren zum ersten Mal überhaupt als Walker oder Walkerin dabei.

 

Die neue Freiwilligenrolle des “parkwalkers” wurde eingeführt. Das ist eine optionale Helferposition für diejenigen, die sich unter das Feld der Walkenden mischen wollen. Es gibt sie zusätzlich zur Schlussbegleitung, die dafür sorgt, dass niemand zuletzt im Ziel ankommt.

 

In diesem Monat hat sich auch die Anzahl der Teilnehmenden wieder dem Niveau von vor der Pandemie angenähert. Ich freue mich sehr, Euch sagen zu können, dass der Anstieg weiterhin anhält und die Anzahl der Teilnehmenden auch jetzt, wo wir auf ein neues Jahr zugehen, stabil bleibt.

 

Wir sind stolz, die Geschichten derjenigen zu erzählen, die anders sind, die sich vielleicht ausgegrenzt fühlen oder körperliche Betätigung als etwas betrachten, das nichts für sie ist – bei parkrun ist es etwas für Dich. parkrun ist für alle da.

 

Das neue Jahr gibt uns Gelegenheit zum Nachdenken und zum Feiern. Es kann aber auch eine schwierige Zeit im Jahr sein.

 

U4

 

Unserer Meinung nach sollte körperliche Aktivität Spaß machen. Zeit, die man draußen und mit anderen verbringt, sollte Priorität haben und gefeiert werden, und nicht als unerlässlich gelten, um Kalorien zu verbrennen.

Wir werden auch nie aufhören, diese Botschaft an die Menschen weiterzugeben, die sie am dringendsten benötigen. In diesem Jahr haben wir in Großbritannien ein gedrucktes Magazin eingeführt. Jede Ausgabe enthält einen Teil zum Herausnehmen, der an diejenigen weitergegeben werden kann, die darüber nachdenken, ihren ersten parkrun zu absolvieren.

Wir wollten den Menschen etwas bildschirmfreie Zeit anbieten und denjenigen, die keinen Computer besitzen oder mit der Technologie nicht so vertraut sind, die Möglichkeit geben, parkrun auf eine andere Art und Weise zu entdecken.

 

Die Nachfrage übersteigt das Angebot. Wir haben bisher fast 200.000 Exemplare der ersten beiden Ausgaben verteilt und freuen uns darauf, im Frühjahr 2023 unser drittes Magazin zu veröffentlichen.

 

UK 5

 

Zusammenarbeit 

 

parkrun funktioniert innerhalb eines lebendigen Ökosystems, eines Unterstützungsnetzwerks, das ein gemeinsames Ziel verfolgt.

 

In diesem Jahr konnten wir Zusagen weiterer Unterstützung unserer Partner im Vereinigten Königreich verzeichnen, darunter von Sport England sowie Blue Frog, Polar, WithU, Lidl und De’Longh weltweit als fünf neue kommerzielle Partner begrüßen. Medibank wurde Presenting Partner in Australien, und unser offizieller Schuhpartner im Vereinigten Königreich und in Irland, Brooks, konnte in weiteren europäischen Ländern erfolgreich parkrun-Veranstaltungen begleiten.

 

Unser Wohltätigkeits Partner im Vereinigten Königreich, Alzheimer’s Research UK, hat in den letzten acht Jahren dank der Großzügigkeit der parkrunner fast 2 Millionen Pfund gesammelt. Außerdem haben wir zum ersten Mal mit BBC Children in Need zusammengearbeitet. Wir konnten “The Body Coach”, Joe Wicks, begrüßen und mehr als 4.000 Menschen waren bei vier Spezial-parkrun-Veranstaltungen “Walk With Joe” dabei.

 

Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit mit unseren Partnern, denn wir lernen, entwickeln uns und wachsen weiter.

 

Unsere größten Unterstützer und Verfechter sind zweifellos unser Netzwerk von mehr als 600 parkrun-Botschaftern in aller Welt. 

 

Joe-Wicks-CiN-2022-1058-9900000000079e3c

 

Sie stellen uns wertvolles Fachwissen in verschiedenen Bereichen zur Verfügung, von den sozialen Medien über Unterstützung am Veranstaltungstag bis hin zur Fotografie – ein besonderes Dankeschön an Euch alle, für alles, was Ihr für parkrun tut.

 

Der Erfolg von parkrun ist zu jeweils einem kleinen Teil auf den Beitrag vieler zurückzuführen.

 

Ich möchte hier innehalten und Euch allen danken. Den Freiwilligen, denjenigen, die walken, joggen oder laufen, unserem kleinen Mitarbeiterteam in aller Welt und all unseren Partnern und Unterstützern.

 

Ohne die enorme Teamleistung aller würde es parkrun nicht geben.

 

Wachsen und für die Zukunft lernen

 

In diesem Jahr haben wir mehr Menschen in mehr Sprachen als je zuvor in Umfragen befragt und uns die Zeit genommen, noch mehr über die Hindernisse zu erfahren, die einer Teilnahme entgegenstehen – sei es beim Gehen, Joggen, Laufen oder bei der Freiwilligenarbeit.

 

Wir werden weiterhin mit den Gemeinden, Partnern und parkrunnern zusammenarbeiten, um weitere Kampagnen wie parkwalk durchzuführen, mehr Menschen zu erreichen und dadurch mehr Menschen gesünder und glücklicher zu machen.

 

Seit den Anfängen vor achtzehn Jahren haben fünf Millionen Menschen auf der ganzen Welt an parkrun teilgenommen, und allein in diesem Jahr haben mehr als eine Viertelmillion Menschen freiwillig geholfen.

 

Das ist unglaublich.

 

Ich wünsche allen eine schöne Weihnachtszeit und alles Gute für 2023.

 

PSH CBE

Teilen Sie dies mit Freunden:

bushy_xmas_titel_900x416

Dort, wo alles begann…..

Die Wurzeln von parkrun liegen in England. Um ganz genau zu sein: im Bushy park in der Nähe von London. Dort fand am 2. Oktober 2004 ein schicksalhafter Lauf von einigen Freunden statt, aus dem sich diese gigantische Bewegung entwickelt hat. Mittlerweile gibt es parkrun in vielen Ländern jeden Samstag um 9 Uhr  – aber auch…

5A708167-63BD-4C79-AA4D-DFA00E97ECB2

Ein parkrun zieht um

Eine aufregende Zeit liegt hinter der parkrun Gemeinschaft in Dresden. Der alte Standort an der Pieschener Allee musste im März 2022 aufgegeben werden. Im Juli konnte es endlich auf einer neuen Strecke weitergehen. Wir haben mit Standortleiterin Laura gesprochen.   Laura, aus Pieschener Allee parkrun wurde Prießnitzgrund parkrun. Was ist in Dresden geschehen?   Nach…